Sieht aus wie Tanz? War aber unser Morgensport heute, gestaltet von der Patrulle der Erdmännchen. Nach der Morgenbetrachtung ging's dann ab in den Stufentag. Für die Caravelles & Explorer hieß das: volley nach Haag am Hausruck hinauf in den Hochseil-Klettergarten und hinab via Sommerrodelbahn, Bei den Guides & Spähern wiederum wurde eine "What the ..."-Olympiade veranstaltet, die von den Kids viel Geschick, Aufmerksamkeit, aber auch Humor abverlangte. Für den krönenden Abschluss sorgte spätnachts noch ein Nachtgeländespiel - what a day!

Das Wandern ist des Müllers Lust! Unsere Guides, Späher, Caravelles und Explorer sind gestern für 2, die Ranger und Rover sogar für 3 Tage ausgeschwärmt und erkunden die Umgebung von Aistersheim zu Fuß. Dabei gilt es nicht nur, die geplante Distanz unfall- und blasenfrei zurückzulegen, sondern auch abends einen entsprechenden Schlafplatz zu finden sowie für die Verköstigung zu sorgen. Jedes Jahr wieder ein Erlebnis!

Gestern war bereits ganz schön was los bei uns am Lager! Mittags wurden die Kochstellen zu Schnitzelmanufakturen umfunktioniert und so auf eine erste Bewährungsprobe gestellt, ehe abends die Feldmesse und der Singkreis am Lagerfeuer uns in Kontakt mit den Aistersheimern brachte. Da konnte auch ein heftiger Regenguss die Stimmung nicht vermiesen. Anschließend durften wir auch noch Zeugen einer Guides-Versprechensfeier werden. Ein ideales Tagesprogramm, um sich für die heute startenden Zweitageswanderungen vorzubereiten.

Der gestrige Tag stand ganz unter dem Motto - wir bauen uns eine Stadt! Von einer leeren Wiese zu einer vollausgestatteten Natur-Luxusapartmentlandschaft mit 13 WGs inkl. Küche, Proviant- und Materiallager, Dusche, WC und Gemeinschaftsraum - äh, Zelt. Da konnte uns das Gewitter am Abend wirklich nicht die Laune verderben!

Wie sieht so ein Lageraufbautag eigentlich aus? Während die Zelte wie Schwammerl aus dem Boden sprossen und das Großzelt emporwuchs, heizte uns die Sonne ordentlich ein. Die Kochstellen wurden am Abend sogleich beheizt, ehe uns ein Sommergewitter die notwendige Abkühlung bescherte. Tag 1 unseres Sommerlagers von 08:45 bis 21:45 in unter 60 Sekunden zum Miterleben.

Wir Pfadfinder und Pfadfinderinnen Hörsching nehmen heuer am Umweltdenker 2019 teil, dessen Motto lautet: Life in Plastic - it's not fantastic!

Im Zuge dessen haben drei Patrullen in den vergangenen Monaten in ihren Heimstunden an Rezepten gefeilt, um im täglichen Haushaltsgebrauch verwendete Produkte wie Geschirrspülmittel, Körperseife oder Feuchttücher plastikfrei und nachhaltig selbst herzustellen. Diese wurden anschließend bei unserem Riesenwuzzlerturnier bzw. Sonnwendfeuer zur Schau gestellt.

Den Abschluss der Runde stellen unsere Ranger & Rover dar, die ältesten Jugendlichen bei den Pfadfinderinnen und Pfadfindern.

 

Geschirrspülmittel & Handpeeling von den RaRo

Geschirrspülmittel

Idee: Nachdem wir in unserem neuen Heim endlich eine große Küche haben, wollten die RaRo einen Beitrag zur Vermeidung von Plastik im Alltag leisten. Geschirrspülmittel wird fast ausschließlich in Plastikgebinde verkauft. Da dieses aber mit nur ganz wenigen Zutaten selber hergestellt werden kann, kam die Idee dieses für unsere Küche selber zu machen.

Verpackung: Zur Aufbewahrung wurden alte recycelte Braunglasflaschen verwendet. Die Pumpköpfe aus Edelstahl und die Beschriftung mit einem geschirrspülfesten Glasstift runden die plastikfreie Verpackung ab.

Handpeeling

Idee: Zu Beginn jedes Lagers kennt jeder folgendes Szenario: Endlich sind die Kochstellen aufgebaut, aber was bleibt ist der lästige Dreck und vor allem das Harz auf unseren Händen. Dieses Jahr wird das mühsame Schrubben durch ein einfach zubereitetes Händepeeling vereinfacht. Die Seife hat gute reinigende Eigenschaften und zusammen mit dem Kaffeesatz und dem Speisesoda können so hartnäckige Verschmutzungen gelöst werden. Die sanften Schleifpartikel des Kaffeesatzes reiben den Schmutz einfach weg. Die Ringelblumentinktur und das ätherische Lavendel helfen außerdem bei kleinen Wunden und sind die perfekte Ergänzung für die Paste.

Verpackung: Recycelte Schraubgefäße aus Glas, beschriftet mit geschirrspülfestem Glasstift.

 

Die Rezepte für beide Produkte findet ihr hier.

Wir Pfadfinder und Pfadfinderinnen Hörsching nehmen heuer am Umweltdenker 2019 teil, dessen Motto lautet: Life in Plastic - it's not fantastic!

Im Zuge dessen haben drei Patrullen in den vergangenen Monaten in ihren Heimstunden an Rezepten gefeilt, um im täglichen Haushaltsgebrauch verwendete Produkte wie Geschirrspülmittel, Körperseife oder Feuchttücher plastikfrei und nachhaltig selbst herzustellen. Diese wurden anschließend bei unserem Riesenwuzzlerturnier bzw. Sonnwendfeuer zur Schau gestellt.

Als Nächstes stellen sich die Zebras vor, der dritte Jahrgang unserer Caravelles-Patrullen.

 

Selbstgemachte Feuchttücher von den Zebras

Durch den erfrischenden Duft von Zitrone, Lavendel und Latschenkiefer werden Ihre Sinne verzaubert und der Popo gesäubert. Das weiche Material wird Ihre Haut betören.

Explosion der Sinne!!!

Es ist Erdölfrei und hält bis zu zwei Wochen. Zebralogisch getestet. Reißfest und unglaublich weich durchdie spezielle Faserstruktur. Pro Spülgang 1-2 Tücher nehmen.

Die nachhaltigen Behälter dienen als gutes Gefäß für die selbst gemachten Feuchttücher welche stückweise rausgenommen werden können. Ist das Glas leer, kann man es im Geschirrspüler reinigen und nochmals verwenden.

Und so wird's gemacht - das Rezept findet ihr hier.

Wir Pfadfinder und Pfadfinderinnen Hörsching nehmen heuer am Umweltdenker 2019 teil, dessen Motto lautet: Life in Plastic - it's not fantastic!

Im Zuge dessen haben drei Patrullen in den vergangenen Monaten in ihren Heimstunden an Rezepten gefeilt, um im täglichen Haushaltsgebrauch verwendete Produkte wie Geschirrspülmittel, Körperseife oder Feuchttücher plastikfrei und nachhaltig selbst herzustellen. Diese wurden anschließend bei unserem Riesenwuzzlerturnier bzw. Sonnwendfeuer zur Schau gestellt.

Den Anfang in der Vorstellrunde machen die Luchse, der dritte Jahrgang unserer Guides-Patrullen.

 

Plastikfreie Kosmetik by Luchse

In einer unserer Heimstunden setzten wir uns mit dem Thema Plastik auseinander. Es gab ein Quiz, das vor allem Plastikmüll betraf und uns wirklich erschreckte. Wir sprachen auch darüber ob wir in unserem Alltag viel mit Plastik in Berührung kommen und mussten leider feststellen, dass vor allem unsere Kosmetik viel in Plastik verpackt wird. Deshalb sammelten wir Ideen, wie wir solche Dinge selbst herstellen könnten, um nicht länger so viel Müll zu produzieren.

Wir fanden ein tolles Rezept für festes Haarshampoo (grün) und Körperseife (rosa). Zuerst konnten wir uns nicht entscheiden, welche Art von Verpackung wir wählen sollten, bis wir die vielen übrigen Pfadfinderzeitungen im Gewölbe sahen. Daraus entstanden unsere ganz persönlichen Luchse-Kosmetik-Schachteln.

Es wurde auch Zahnpasta hergestellt, die wir in kleine Marmeladengläser füllten - und auch unsere Deocreme mit frischem Pfefferminzduft wurde so verpackt.

Die Rezepte für alle unsere Produkte findet ihr hier.

Eine Woche später, als es der astronomische Kalender eigentlich verlangen würde, ging vergangenen Samstag unser traditionelles Sonnwendfeuer über die Bühne. Bei beinahe tropischen Temperaturen heizten wir unseren Besuchern zusätzlich ein, gefühlt war es eines der wärmeren Feuer der letzten Jahre. Unbestätigten Meldungen zufolge konnten wir uns auch über einen Besucherrekord freuen - es freut uns immer wieder, dass wir so viele Hörschinger von Klein bis Groß für unsere Veranstaltung begeistern können!

Das siebte Hörschinger Riesenwuzzlerturnier ist geschlagen - und was für eines! 23 Mannschaften kämpften in sechs Gruppen um Ruhm & Ehre, um den Sieg des etablierten Turniers - die einen etwas ehrgeiziger als die anderen. Der Spaß stand jedoch für alle im Vordergrund, galt es doch gemeinsam der sommerlichen Hitze zu widerstehen!

Als Wiederholungstäter darf sich das Team der Firma Trnik heuer Sieger unseres Riesenwuzzlerturniers nennen, konnte es doch bereits 2015 den Turniersieg einfahren. Vielen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften fürs Dabeisein, sowie allen Zuseherinnen und Zuseher bei Anfeuern und Unterstützen der Mannschaften. Danke auch an unsere Pfadfindergilde für die stets professionelle Verpflegung mit Speis und Trank, die die Veranstaltung perfekt abrundet. Wir freuen uns bereits jetzt wieder auf nächstes Jahr!