Grüße aus Rumänien von der Pfadfindergruppe Alba Iulia

Anlässlich unserer 50-Jahr-Feier haben wir sehr freundliche Grüße von unserer Partnergruppe aus Alba Iulia bekommen. Auf deren Pfadfinderlager wurde - aus Zeichen der Verbundenheit - unsere Jubiläumszahl aus den Lagerteilnehmern gebildet. Ciprian und Peter sind speziell zu unseren Feierlichkeiten angereist, um die Glückwünsche persönlich zu übermitteln.

Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich und hoffen, uns in 2 Jahren revanchieren zu können. Dann werden nämlich die Pfadis aus Alba Iulia das 25-jährige Jubiläum zelebrieren!

Die Feldmesse fiel leider ins Wasser, oder besser gesagt in die Pfarrkirche. Und dort spielte unsere Jugend unter Leitung von Dompfarrer Strasser auch Geige...

Ein jedes Event zu Ende geht. Zum Abschluss gab es noch ein paar Sonnenstrahlen und Grillhenderl!

Kistenturmbauen, Bootschaukel, Lagerturm, Seilbrückenrutsche, Grillferkel, Erdhühner, Schnitzel, Taps, Regen, Fest ... 50 Jahre Hörschinger Pfadfinder sind einfach ein Event ... und ganz Hörsching feiert trotz Regenwetter!

Unsere Pfadfindergruppe feierte mit allen aktiven und Altpfadfinder(innen) , Gildner(innen), Freunde und Unterstüzer im KUSZ einen gebührenden Festakt.

Die Spiele mögen beginnen, hätte man wohl im alten Rom bei einem derartigen wichtigen Event gerufen. Kein normales Wetter kann echte Pfadfinder aufhalten wenn der Terminplan steht.

Babyalarm bei den Pfadis!

Manches fängt klein an, manches groß. Aber manchmal ist das kleinste das Größte!

Liebe Ingrid, lieber Markus!

Wir gratulieren euch herzlich zur Geburt eures Johannes!

Babyalarm bei den Pfadis!

Ein Baby ist der Beginn aller Dinge: Wunder, Träume und unendliche Möglichkeiten.

Liebe Steffi, lieber Didi!

Wir gratulieren euch herzlich zur Geburt eures Jonathan!

 

Programm am Schaulager

Freitag, 01. SEPTEMBER
Beginn 14:00 Uhr

Lageraufbau auf der Pfarrwiese
19:00 Festakt im KUSZ

SAMSTAG, 02. SEPTEMBER

07:00 Uhr Tagwache
07:15 Uhr Frühsport
07:30 Uhr Frühstück
08:45 Inspektion, Flaggenparade
Vormittag: Vorbereitungen Spielenachmittag (11 Stationen)
14:00Uhr: Offizieller Start Spielenachmittag
• WiWö: Stangerlbrot
• Panther/Snakes: Kistenklettern
• Seeadler/Falken: Geschicklichkeitsspiel, Eierlauf
• Skorpione: Wikingerschach
• Schildkröten: Schminken
• Erdmännchen: Bogenschießen
• Igel: Haare färben
• Zebras: Memory
• Luchse: Pferderennen
• Eulen: Rieseneifenblasen
• Isabella: Hoopdance
17:00 - 19:00 Uhr Open Pots
Gäste „kaufen“ einen Teller und können sich durchkosten!
• RaRo: Spansau mit Knödel & Kraut
• Zebras: Schnitzel, Jourgebäck
• Skorpione: Erdhendl
• Igel: Topfennockerl 19:00 Uhr Singkreis im Großzelt Ab 22:00 Uhr gemütliches Ausklingenlassen im Weißen Riesen
Am Nachmittag Speis & Trank, Kaffee & Kuchen von der Pfadfinder-Gilde

SONNTAG, 03. SEPTEMBER

07:00 Uhr Tagwache
07:15 Uhr Frühsport
07:30 Uhr Frühstück
Vorbereitungen Feldmesse
10:00 Uhr Feldmesse mit Dompfarrer Dr. Maximilian Strasser
11:00 Uhr Frühschoppen mit Grillhendl, Bratwürstl…
13:00 Uhr Verlosung des Gewinnspiels
14:00 Uhr Ende des offiziellen Programms, Beginn Lagerabbau

Sommerlagertagebuch

Sonntag

Für die Wichtel und Wölflinge begann das Sommerlager am Sonntag mit einer kleinen gemeinsamen Eröffnung am Zeltlager. Im Anschluss daran brachte uns der Bus zur Schule nach Wartberg, wo wir unser Quartier für die kommenden Tage aufgeschlagen haben. Mittags erwartete uns traditionell das Sonntagsschnitzel, wodurch wir gestärkt in die Spielgeschichte starten konnten. Hänsel und Gretel, der Froschkönig, Rotkäppchen, Aschenputtel, das tapfere Schneiderlein und Rumpelstilzchen hatten ein Problem. Sie sind letztes Jahr aus dem Märchenbuch geflogen und versuchten seither irgendwie wieder hinein zu kommen. Als letzte Idee baten sie die WiWö um Hilfe. Möglicherweise half es, wenn jeden Tag eine bestimmte Aufgabe gelöst werden würde. Diese Unterstützung sagten die WiWö den Märchenfiguren selbstverständlich sofort zu und machten dann auch gleich eine Ortserkundung für Hänsel und Gretel. Den restlichen heißen Nachmittag verbrachten wir dann mit Wasserspielen im Hof und am Abend wurde es nochmal actionreich im Turnsaal mit dem „Action-Quiz“. Vorm Schlafengehen hörten wir uns noch die Geschichte von Hänsel und Gretel im Turnsaal an.

Montag

In den Montag starteten wir natürlich mit dem Frühsport und nach der Flaggenparade gab es für alle eine süße Überraschung von und für unser Geburtstagskind Lara. Am Vormittag halfen wir dem tapferen Schneiderlein bei seinen täglichen Aufgaben. Bei den lustigen Bastelstationen ist die Zeit wie im Flug vergangen. Nach dem Mittagessen verbrachten wir den heißen Nachmittag zum Abkühlen im Freibad. Vor dem Schlafengehen mussten wir noch einmal kurz die Schule verlassen, da plötzlich die böse Hexe im Dorf auftauchte und den Schlüssel zum Märchenbuch versteckte. Glücklicherweise konnten wir den Schlüssel noch vor dem nahenden Gewitter zurückerobern und beruhigt schlafen gehen.

Dienstag

Am Dienstag wanderten wir mit Rotkäppchen zum Stift nach Kremsmünster, wo uns eine sehr interessante Führung durch die Sternwarte erwartete. Nach einer leckeren Jause rutschten wir durch die Landesgartenschau und marschierten zum Bahnhof, von wo aus uns der Zug wieder zurück nach Wartberg brachte. Beim Lagerhaus genehmigten wir uns, nach der 13 Kilometer langen Wanderung, noch ein erfrischendes Eis und in der Schule erwarten uns glücklicherweise die bereits gefüllten Planschbecken im Schulhof.

Mittwoch

Der Mittwoch begann für die WiWö mit einem Sprint zum Frühstück. An der Morgenbetrachtung nahm diesmal Aschenputtel teil und bat die Kinder, ihr beim Putzen tatkräftig unter die Arme zu greifen. Gesagt, getan. Die Schule wurde vom gröbsten Dreck der letzten Tage befreit und als Belohnung statteten wir dem Freibad noch einen weiteren Besuch ab. Am Abend erwartete uns ein besonderes Abendessen. Stefan, der sonst immer am Wochenendlager für uns kocht, ist extra angereist um für uns den Griller anzuschmeißen. Im Anschluss gestaltete unser Gruppenleiter Mike einen tollen Singkreis für uns. In diesem Rahmen erhielt Lukas seinen ersten Stern, Jakob wurde zum neuen Körperflüssigkeitsbeauftragten gekürt und Lilli zum Schlapfenscheriff ernannt. Sabine unterstützte das Leiterteam so tatkräftig, obwohl sie noch nicht mal ein eigenes Pfadfinderhalstuch hatte, weshalb wir ihr das Abzeichen zu unserem persönlichen tanzenden Wichtel verliehen haben. Nach vielen Liedern, Sketchen und Witzen fielen alle hundemüde in die Schlafsäcke.

Donnerstag

Mit „Laurentia“ starteten wir beim Frühsport in den Donnerstag. Nach der täglichen Inspektion wurde am Vormittag wieder viel gebastelt und den Nachmittag verbrachten wir am Zeltlager. Dort angekommen, erwartete uns bereits die Prinzessin mit ihrem Baby. Sie war verzweifelt, weil ihr ein kleines komisches Männlein ihr Kind wegnehmen wollte, wenn sie nicht seinen Namen herausfinden würde. Die hilfsbereiten WiWö machten sich natürlich sofort auf den Weg, um bei verschiedensten Stationen die einzelnen Buchstaben des Namens zu finden. Nachdem alle zusammengeholfen hatten, konnte das Männlein entlarvt werden und das Baby der Königin war gerettet. Diesen Erfolg feierten wir dann am abendlichen Singkreis. 11 Burschen und 4 Mädels wurden an diesem Abend von den WiWö zu den GuSp überstellt und durften die Nacht, nach Absolvierung einer Mutprobe, am Zeltlager verbringen. Auch Sabine bekam an diesem Abend ihr eigenes Halstuch und legte das Versprechen ab.

Freitag

Der Vormittag am Freitag war mit Pfadi-Stationen gefüllt. Es wurden Bodenzeichen gelegt, Geheimschiften entschlüsselt, Erste Hilfe geleistet, der Geschmackssinn gestärkt, die Abschlussmesse vorbereit und ein Sommerlagerplakat gestaltet. Gestärkt von einem leckeren Mittagessen hatten wir großen Spaß im Turnsaal beim Piratenspiel und im Anschluss bereiteten wir uns auf den Märchenball vor, zu dem uns der Froschkönig eingeladen hatte, falls wir alle Aufgaben lösen konnten und das Märchenbuch wieder aufging. Am Abend versuchten wir unser Glück, und tatsächlich öffneten sich die Tore ins Märchenreich. Das musste natürlich gefeiert werden und deshalb tanzten wir bis in die späten Abendstunden auf dem Märchenball zur Musik von DJ Jan und DJ Jonas.

Samstag

Auch der letzte Tag begann wie immer mit Frühsport und Inspektion. Bei der morgendlichen Flaggenparade wurde Holly ihr erster Stern verliehen und die WiWö knüpften ein Netz der Gemeinschaft aus vielen einzelnen Fäden zusammen. Der Vormittag war gefüllt mit Nonsens-Stationen und am Nachmittag musste die ganze Schule wieder blitzeblank gereinigt werden. Nach einem kurzen Abschusskreis mit netten Worten brachte uns der Bus zum Zeltlager, wo wir einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst feierten.

Wir bedanken uns bei allen Leiterinnen und Leitern, Köchinnen und Helfern für die tolle Zusammenarbeit und natürlich auch bei den Kindern für die tolle gemeinsame Woche!