Nach intensiver Vorbereitung und Liedprobe in der Heimstunde gestalteten die Totenkopfäffchen am 18.4.2010 eine Georgsmesse zum Thema WELTWEITE VERBUNDENHEIT.  Die Geschichte von den Farben des Regenbogens wurde als Sinnbild für diese Verbundenheit optisch dargestellt. Pastoralassistent Thomas führte den Gedanken weiter zur christlichen Schöpfungsverantwortung. Neben  Bussakt und Fürbitten sorgten die Mädchen auch für die musikalische Umrahmung der Messe. Nach dem Schlußlied "We are the World"  erhielt noch jeder Messbesucher eine kleine Botschaft am Kirchenausgang.

Anschließend gab es im Pfarrhof Cafe und Kuchen von den Schmetterlingen und die Geparden kochten mit Rollbraten und Knödelvariationen auf.

Liebe Eltern unserer jugendlichen Mitglieder,

die Pfadfinder Österreichs feiern heuer das 100-jährige Bestehen, 3 Jahre nach der 100-Jahrfeier der Gründung der weltweiten Pfadfinderbewegung  durch Lord Baden Powell. Zu diesem Anlass  wird (nahezu) jede österreichische Gruppe zur gleichen Zeit  am 8. Mai dieses Jahres ein Frühstück zelebrieren  und individuell gestalten. 
Detaillierte Informationen dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Im Vorfeld  möchten wir, die Hörschinger Gruppe, verschiedenste Frühstückstische dokumentieren, lokal, regional und „weltweit“. Dazu ersuchen wir Sie (euch) Ihren “typischen Hörschinger“ Frühstückstisch zu fotografieren und das Bild an uns zu schicken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Herkunft der Fotos wird natürlich vertraulich behandelt, auf den Fotos befindliche Personen aber nicht unkenntlich gemacht.

Hier die ersten Bilder zur Ansicht

Diese Idee wurde von unseren Jugendlichen mitentwickelt und wir möchten diese auch für den in Oberösterreich etablierten Umweltdenkerpreis einreichen, wo wir im Vorjahr den zweiten Platz, verbunden mit einer ansehnlichen Geldprämie, zugesprochen bekamen.

Herzlichen Dank für die Mithilfe!

Unser Lagerplatz befindet sich in Garda de Sus (ungarisch: Felsőgirda) im Kreis Alba, Rumänien.

Der Hauptort der Gemeinde befindet sich 30 km nordwestlich von Campeni. Garda de Sus beherbergt eine bewaldete Kirche im Jahre 1792 mit naiven Malereien im Inneren gebaut.

Garda de Sus ist Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Ordâncuşa Schluchten, zum Gletscher von Scarisoara, die Padis Plateau, sowie den Apuseni Nature Park.

 

Bilder vom Lagerplatz finden Sie in unserer Bildergalerie.



Größere Kartenansicht

Am 27.03.2010 trafen sich die Wichtel und Wölflinge am Reumayrgrund in Rutzing. Um das Versprechen ablegen zu können mussten die 13 Wichtel und 8 Wölflinge den Mühlbach auf 2 gespannten Seilen überqueren. Auf der anderen Seite legten die neuen WiWö ihr Versprechen ab und bekamen ihr Pfadfinderhalstuch. Am Lagerfeuer wurden noch Knacker gegrillt und Lieder gesungen.

Flurreinigung_HPÜber 100 Pfadfinder mit Freunden haben am Samstag den 20. März 2010 das Hörschinger Gemeindegebiet gesäubert. Sternförmig wurden die Hauptverkehrsrouten in Kleingruppen gereinigt. Die geschätzten 140 vollen Müllsäcke wurden am Straßenrand abgestellt und mit Anhängern zu einer Sammelstelle gebracht. Es ist unglaublich, was die Leute alles in den Straßengraben werfen: Glas- und Plastikflaschen, Kaffeebecher, Zigarettenschachteln, einzelne Schuhe, aber auch CDs und DVDs. Besonders eklig und leider immer häufiger zu finden: Flaschen und Plastiksäcke in denen Berufskraftfahrer ihre Notdurft verrichten und aus dem Fahrzeug werfen.

Nach ca. 3 1/2 Stunden kamen alle Umweltfreunde wieder zusammen und haben sich mit Getränken und Würsteln gestärkt, die die Pfadfindergilde vorbereitet hatten. Zum Schluss wurden noch die originellsten Fundstücke prämiert (ein Gewehr aus dem zweiten Weltkrieg, eine Russenmütze,...

Die Bilder der Flurreinigung 2010 sind in der Bildergalerie zu finden!

Berichte aus lokalen Medien befinden sich in unserem Pressespiegel.

Am 09. und 10. Februar war großes Narrentreiben in den WiWö-Heimstunden. Reise nach Jerusalem, Schnapskartenspiel, Schokoladeschneiden,... uvm. stand auf dem Programm bevor wir uns die Faschingskrapfen mit Saft schmecken ließen. In der Bildergalerie findet ihr die Fotos unserer netten Heimstunde.

Auch heuer traten wir wieder beim Welser Halbmarathon beim Staffelbewerb an. Ganze 7 Teams waren am Start dabei, um uns gegen die anderen Läufer zu messen. Jedoch stand bei uns der Gedanke „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund und natürlich auch der Spaß kam nicht zu kurz. Schon am Vortag bei der Pasta Party (Made by Eva, Vroni, und Philipp) und Startnummernausgabe im Pfarrhof war die Stimmung spitze und fast jeder freute sich auf die 7km Strecke. Leider konnten drei Läufer krankheitsbedingt nicht teilnehmen, jedoch sprangen kurzfristig Lili, Jörg und HaGePo für sie ein. Ein herzliches Dankeschön an die drei, denn sonst hätte eine ganze Staffel nicht starten können. Lautstark wurden wir durch mitgereiste Fans unterstützt, die sich auf der Strecke und bei der Staffelübergabe uns Läufer anfeuerten. Ohne sie hätten wir nicht mit einer so guten Leistung bei diesem Event abgeschnitten. Zum Abschluss haben uns die Gilde noch zu einem Gulasch und Bier im Pfarrhof eingeladen. Ich möchte mich hiermit bei allen Läufer, Fans und Sponsoren (Gruppe Hörsching und Gilde) für die Unterstützung bedanken und freue mich schon auf den Welser Halbmarathon 2011.

Mit freundlichen Grüßen

Udo

 

Ab sofort sind die ersten Bilder der Staffel in unserer Bildergalerie.

Die vollständigen Ergebnislisten finden Sie bei Pentek-Timing.

Erfolgreiche Starter:

Daniel Kleinfelder ; Philipp Spaller ; Christian Reumayr ; Matthias Seidl ; Jörg ; HaGePo ; Roland Kneidinger ; Klemens Höglinger ; Manuel Wieshofer ; Elisabeth Füreder ; Udo  Proksch ; Armin Eder ; Stefan Stadlmayr ; Hofer  Ingrid ; Christian Rittenschober ; Stefan Lehner ; Maxi Linninger ; Michael Linninger ; Stefan Glasner ; Alfred Domokosch ;  Philip Seidl


In einer Heimstunde wurden Thinkingday-Postkarten von den Wichteln und Wölflingen gestaltet und geschrieben. Diese Postkarten werden ab Heute bei Pfadfinderfreunden der Pfadfindergruppe Hörsching im Postkasten zu finden sein. Hier die Karten zur Ansicht in unserer Bildergalerie.
Wir freuen uns auch über eine Antwort in unserem Gästebuch.

Happy Thinkingday 2010, die Wichtel und Wölflinge!

Nach ca. 4 Monaten hartem Tanztraining war es am 23. Jänner 2010 endlich soweit. Der Moment auf den 9 Moskitos, 9 Coyoten, 6 LeiterInnen und 2 Choreographen hingearbeitet und hingefiebert haben. Aus Coolness wurde plötzlich Nervosität, aus Gleichgültigkeit plötzlich Lampenfieber...

Schlussendlich aber legten 18 Kids eine bravouröse Eröffnung hin, die auch gleichzeitig der Auftakt für eine lange und vor allem intensive Ballnacht war. So spektakulär wie die Eröffnung ging es auch bei der Mitternachteinlage weiter, die wie jedes Jahr von den LeiterInnen der Gruppe gemacht wurde.

Im Großen und Ganzen war dies eine Ballnacht, die der/die eine oder andere noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Bilder vom Pfadfinderball 2010 finden Sie in der Bildergalerie. Das Video der fulminanten Eröffnung der Mosktios und der Coyoten, sowie die Mitternachtseinlagefinden Sie auf unseren Seiten bei Youtube.com. Den Zeitungsartikel der Bezirksrundschau Linz - Land über den Pfadfinderball finden Sie in unserem Downloadcenter.

{ice 2786 -link}

Neben vielen "alten" Hasen, zu denen zum Beispiel auch Mathias, Philip und Katrin gehören, waren heuer viele Junge bei diesem Event von 28.12.09 bis 2.1.10 dabei. Nach einem herzlichen Sektempfang durch Elli und Eva bezogen wir unsere Zimmer im Landesjugendheim Losenstein. Die Zeit verbrachten wir mit Toben im Turnsaal, baden/saunieren, spazieren bzw. wandern mit Heimleiter Gottfried, einfach nur gemütlich zusammensitzen und quatschen oder spielen. Am Silvesterabend gestalteten Eike, Gitti und Daniel eine besinnliche Andacht bei der Burgruine. Die Zeit bis Mitternacht verging wie im Flug weil unter anderem Michael und Stefan einen Parkur für die Kinder aufbauten, Franzi mit der Handpuppe spielte und Franz einen Zaubertrick vorführte. Alle gemeinsam feierten wir den Jahreswechsel auf der Terasse und im Speisesaal, es war ein gemütliches und angenehmes Miteinander von Jung und Alt.