Lageradresse:

Hofberg 23

4443 Maria Neustift

 


Größere Kartenansicht

Unser Quartier für das Sommerlager 2010 ist die Volksschule in Reichraming.

 


Größere Kartenansicht

 

 


WiWö Sommerlager 2010 in der VS Reichraming auf einer größeren Karte anzeigen

Tag für Tag wird in Wien genau so viel Brot vernichtet wie Graz verbraucht. Auf rund 350.000 Hektar vor allem in Lateinamerika werden Sojabohnen für die österreichische Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Jede Europäerin und jeder Europäer essen jährlich zehn Kilogramm künstlich bewässertes Treibhausgemüse aus Südspanien, wo deswegen die Wasserreserven knapp werden. Mit "We feed the world" hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, Brasilien und zurück nach Österreich geführt. Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.

WE FEED THE WORLD - ESSEN GLOBAL ist ein Film  über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse - ein Film über den Mangel im Überfluss. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Zu Wort kommen neben Fischern, Bauern und Fernfahrern auch Jean Ziegler und der Produktionsleiter von Pioneer Rumänien sowie Peter Brabeck, Konzernchef von Nestlé International, dem größten Nahrungsmittelkonzern der Welt.

 

{pgslideshow id=227|delay=2000|image=O|random=1}

Derzeit haben wir folgendes Konzept für die Rundreise in Rumänien geplant:
(Datenstand 2010-04-21 ; Änderungen vorbehalten)

 

• 13.08. 18:00 Abfahrt in Hörsching. Anreise über Alba Iulia nach Sibiu (Pausen nach Bedarf, Passkontrollen, Fahrerwechsel, …)
• 14.08. Ca. 10:00 (Ortszeit) Ankunft in Alba Iulia. Zwischenstopp (Frühstück ca. 1h, Mitnahme 2 Guides)
• 14.08. Ca. 12:00 Ankunft in Sibiu (Sightseeing, Mittagessen, Pause Fahrer)
• 14.08. Ca. 17:00 Abfahrt nach Brasov, Ankunft ca. 20:00 (Unterkunft, Sightseeing, Abendessen, Übernachtung im Hotel Decebal , Frühstück)
• 15.08. Ca. 10:00 Abfahrt nach Sighisoara, Ankunft ca. 12:00 (Sightseeing, Mittagessen)
• 15.08. Ca. 15:00 Abfahrt nach Alba Iulia, Ankunft ca. 19:00 (Unterkunft, Abendessen, Frühstück)
• 16.08. Ca. 11:00 Abfahrt zum Lagerplatz bei Garda de Sus, Ankunft ca. 13:00 (Anmarsch zum Lagerplatz ca.4,5km; Lager bis Freitag Mittag)
• 20.08. Ca. 14:00 Abfahrt Richtung Alba Iulia (Unterkunft; Abendprogramm, Abendessen)
• 21.08. Ca. 21:00 Abfahrt Richtung Hörsching
• 22.08. Ca. 12:00 Ankunft Hörsching

 

In der Karte finden Sie die derzeit geplante Rundreise.

 


Größere Kartenansicht

Nach intensiver Vorbereitung und Liedprobe in der Heimstunde gestalteten die Totenkopfäffchen am 18.4.2010 eine Georgsmesse zum Thema WELTWEITE VERBUNDENHEIT.  Die Geschichte von den Farben des Regenbogens wurde als Sinnbild für diese Verbundenheit optisch dargestellt. Pastoralassistent Thomas führte den Gedanken weiter zur christlichen Schöpfungsverantwortung. Neben  Bussakt und Fürbitten sorgten die Mädchen auch für die musikalische Umrahmung der Messe. Nach dem Schlußlied "We are the World"  erhielt noch jeder Messbesucher eine kleine Botschaft am Kirchenausgang.

Anschließend gab es im Pfarrhof Cafe und Kuchen von den Schmetterlingen und die Geparden kochten mit Rollbraten und Knödelvariationen auf.

Liebe Eltern unserer jugendlichen Mitglieder,

die Pfadfinder Österreichs feiern heuer das 100-jährige Bestehen, 3 Jahre nach der 100-Jahrfeier der Gründung der weltweiten Pfadfinderbewegung  durch Lord Baden Powell. Zu diesem Anlass  wird (nahezu) jede österreichische Gruppe zur gleichen Zeit  am 8. Mai dieses Jahres ein Frühstück zelebrieren  und individuell gestalten. 
Detaillierte Informationen dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Im Vorfeld  möchten wir, die Hörschinger Gruppe, verschiedenste Frühstückstische dokumentieren, lokal, regional und „weltweit“. Dazu ersuchen wir Sie (euch) Ihren “typischen Hörschinger“ Frühstückstisch zu fotografieren und das Bild an uns zu schicken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Herkunft der Fotos wird natürlich vertraulich behandelt, auf den Fotos befindliche Personen aber nicht unkenntlich gemacht.

Hier die ersten Bilder zur Ansicht

Diese Idee wurde von unseren Jugendlichen mitentwickelt und wir möchten diese auch für den in Oberösterreich etablierten Umweltdenkerpreis einreichen, wo wir im Vorjahr den zweiten Platz, verbunden mit einer ansehnlichen Geldprämie, zugesprochen bekamen.

Herzlichen Dank für die Mithilfe!

Unser Lagerplatz befindet sich in Garda de Sus (ungarisch: Felsőgirda) im Kreis Alba, Rumänien.

Der Hauptort der Gemeinde befindet sich 30 km nordwestlich von Campeni. Garda de Sus beherbergt eine bewaldete Kirche im Jahre 1792 mit naiven Malereien im Inneren gebaut.

Garda de Sus ist Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Ordâncuşa Schluchten, zum Gletscher von Scarisoara, die Padis Plateau, sowie den Apuseni Nature Park.

 

Bilder vom Lagerplatz finden Sie in unserer Bildergalerie.



Größere Kartenansicht

Am 27.03.2010 trafen sich die Wichtel und Wölflinge am Reumayrgrund in Rutzing. Um das Versprechen ablegen zu können mussten die 13 Wichtel und 8 Wölflinge den Mühlbach auf 2 gespannten Seilen überqueren. Auf der anderen Seite legten die neuen WiWö ihr Versprechen ab und bekamen ihr Pfadfinderhalstuch. Am Lagerfeuer wurden noch Knacker gegrillt und Lieder gesungen.

Flurreinigung_HPÜber 100 Pfadfinder mit Freunden haben am Samstag den 20. März 2010 das Hörschinger Gemeindegebiet gesäubert. Sternförmig wurden die Hauptverkehrsrouten in Kleingruppen gereinigt. Die geschätzten 140 vollen Müllsäcke wurden am Straßenrand abgestellt und mit Anhängern zu einer Sammelstelle gebracht. Es ist unglaublich, was die Leute alles in den Straßengraben werfen: Glas- und Plastikflaschen, Kaffeebecher, Zigarettenschachteln, einzelne Schuhe, aber auch CDs und DVDs. Besonders eklig und leider immer häufiger zu finden: Flaschen und Plastiksäcke in denen Berufskraftfahrer ihre Notdurft verrichten und aus dem Fahrzeug werfen.

Nach ca. 3 1/2 Stunden kamen alle Umweltfreunde wieder zusammen und haben sich mit Getränken und Würsteln gestärkt, die die Pfadfindergilde vorbereitet hatten. Zum Schluss wurden noch die originellsten Fundstücke prämiert (ein Gewehr aus dem zweiten Weltkrieg, eine Russenmütze,...

Die Bilder der Flurreinigung 2010 sind in der Bildergalerie zu finden!

Berichte aus lokalen Medien befinden sich in unserem Pressespiegel.