007 - Markersdorf und Hörsching auf Spurensuche

Am 23. Oktober fuhren die Totenkopfäffchen gemeinsam mit ihren Leiterinnen nach Freistadt in ein wunderschönes Pfadfinderhaus neben dem Bockauerwald. Während wir noch auf die Pfadfindergruppe aus Markersdorf warteten, schauten wir uns gleich mal im Haus um.

Als sie endlich da waren wurden sie schon von weitem von uns begrüßt. Es dauerte ein wenig, bis wir uns über die Schlafplätze einig wurden, doch dann stand unserem Wochenende nichts mehr im Wege. Bevor wir aber mit dem Kennlernen beginnen konnten, haben wir eine Nachricht entdeckt, die von von einem Schatz handelte, den es zu suchen galt.

Nach dem Mittagessen ging es los auf Schatzsuche! Um den Schatz des Bockauerwaldes überhaupt zu finden, mussten wir Geschicklichkeit, Wissen, Disziplin, Körperliche Leistungsfähigkeit, Kreativität und Gemeinschaft beweisen, denn nur wer diese Vorraussetzungen erfüllt, ist es würdig den Schatz zu finden.

Leider konnten wir den Schatz nicht vor dem Abendessen finden. Nach einem gemeinsamen Singkreis, wo jeder neue Lieder kennenlernte und unsere gemeinsam komponierten Lieder vorgetragen wurden, hörten wir  beim Lagerfeuer andere Schatzsucher und machten uns gleich auf zur Verfolgungsjagt quer durch den Wald. Die Schatzsucher hatten ihre Karte verloren, also gelang es uns die Schatztruhe zu finden. Jedoch mussten uns die Schatzsucher zuvor gekommen sein, weil wir die falsche Kiste erwischt hatten. Wir hielten die Werkzeugkiste der Ra/Ro von Markersdorf, die dieses Wochenende zuerst in Linz waren und dann in Freistadt biwakieren wollten, in unseren Händen und nicht den wohlverdienten Schatz. Markus half uns dann, die Schatzsuche noch fortzusetzen und so fanden wir, geleitet von Kerzenlicht, gemeinsam den Schatz.

Zurück im Pfadfinderhaus wurde dann der Schatz gerecht verteilt und wir machten uns schön langsam schlafbereit. Die Nacht wurde durch die vielen Erlebnisse und die neu geschlossenen Freundschaften aber eher kurz.

Am nächten Tag starten wir mit einem gemeinsamen Frühstück und dann ging’s ab zum Stadtspiel nach Freistadt. Wir mussten die Stadt mittels eines Stadtspieles erkunden und sahen dabei sehr viele Gebäude und Gassen.

Zurück im Pfadfinderhaus begann nach dem Mittagessen das Zusammenräumen und Putzen. Wir spielten noch eine Runde „Rette deinen Freund“ und beendeten dieses schöne Wochenende mit ein paar Liedern und Halstuchtausch. Jeder erhielt noch von Dominik gebastelte Halstuchknoten aus Holz. Es war ein sehr schönes Wochenendlager, auf dem wir sehr viel Spaß hatten, viele neue Freundschaften knüpfen konnten und tolle Stationen durchlaufen durften. Es war bestimmt nicht unser letztes gemeinsames Lager und freuen uns schon auf ein Wiedersehn mit den Markersdorfern.

Hier findest du die Bildergalerie!

Zur Homepage der Pfadfindergruppe Markersdorf