Wahnsinn wie die Zeit vergeht!
Der Herbst ist voll im Gange, das Laub fällt von den Bäumen und die Tage werden immer kürzer.

Weihnachten steht auch bereits vor der Tür und so nutzen wir unsere wöchentliche Heimstunde (jeden Donnerstag um 18:00Uhr) zum Basteln.
Wir freuen uns schon, die Kunstwerke am 7.Dezember im Zuge des Pfadfinder-Weihnachtsmarkts verkaufen zu können und hoffen auf zahlreiches Erscheinen von Eltern und Bekannten!

Um für etwas Abwechslung zu sorgen, unterstützten wir zwischenzeitlich die Trauner Kulturtage.
Der für die kulturellen Seevorführungen benötigte Steg am Ödtsee wurde im Zuge einer Heimstunde abgebaut.
Natürlich brauchten wir etwas länger als gedacht und so packten wir Material und Werkzeug in der Dunkelheit ein.

In einer unserer Heimstunden konnten wir unsere Kletterkünste zum Besten geben und immer wieder mussten wir uns noch über unseren Patrullennamen Gedanken machen.
Schlußendlich konnten wir uns doch einigen....

Wir sind die PANTHER!

panther

Am Donnerstag, dem 13. November, hatten wir eine etwas untypische Heimstunde.
Ausnahmsweise durften die Eltern nicht nur den Taxiservice machen, sondern aktiv eine Heimstunde erleben.

Erfreulicherweise wurde dieses Angebot von den Eltern zahlreich angenommen und so konnten wir gemeinsam mit den jungen Guides und Späher eine sehr informative Heimstunde erleben.

Wie es in einer Heimstunde üblich ist, begannen wir mit einem kleinen Bewegungsspiel.
Es folgte eine Vorstellrunde, damit die Eltern wissen wem sie ihre Kinder einmal pro Woche anvertrauen.
Natürlich ist es auch für uns Leiter sehr interessant das elterliche Gesicht der Kinder zu kennen.

Bei gemütlichem Zusammensitzen gab es dann für die Eltern einen kurzen Einblick in die Pfadfindergeschichte und einen Überblick was Pfadfinder allgemein so machen.

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Ausrüstung....
...und verständlicherweise hat man oft keine Idee was denn überhaupt das Richtige ist!?

Um sich besser vorstellen zu können was man alles als Pfadfinder so braucht und welche Dinge nützlich sein könnten, hatten die Leiter eigenes Anschauungsmaterial mit.
Schlafsäcke, Rucksäcke, Unterlegsmatte, Taschenlampe, Blechteller, u.v.m.... wurden von den Eltern in Augenschein genommen.

Eventuell wurde damit ja die eine oder andere Idee für Weihnachten oder den nächsten Geburtstag geboren, um fürs erste Sommerlager gerüstet zu sein.

Sowohl Kinder als auch Eltern lauschten sehr gespannt, als wir dann noch hörten was die Eulen und Panther im ersten Jahr so alles erleben und erlernen werden.

Wir Leiter freuen uns, dass die Elternheimstunde Anklang gefunden hat und freuen uns auf die kommenden Jahre mit den Eulen und Panther!

Zur ersten Heimstunde trafen wir uns nach der Sommerpause im Pfarrhof.
Empfangen wurden die neuen Späher auch von zwei neuen Gesichtern - Raffi und Tobi starteten und meisterten die ersten Minuten bravourös, waren aber dennoch froh dann auch Ritti zur Seite zu haben. Die Energie von jungen Spähern nach den Ferien ist nicht zu unterschätzen. Alle wollen etwas spannendes erleben und können das kommende Pfadijahr kaum erwarten!

Bei spätsommerlichem Wetter nutzten wir den Pfarrgarten zum Kennenlernen und Toben.
Auf einen Patrullennamen konnten wir uns trotz, teilweiser sehr orgineller & exotischen Vorschläge noch nicht einigen.Die Zeit verging wie im Flug. Da wir noch keinen Namen gefunden hatten, mußten wir uns auch in der zweiten Heimstunde über Tiernamen den Kopf zerbrechen. Es gab auch bereits Abstimmungen doch priorisierte jeder SEINEN Vorschlag und so kamen wir einfach auf keinen gemeinsamen Nenner!?

Wir werden auf jeden Fall über den weiteren Verlauf und Ausgang berichten.
Bis zum Lager ist ja noch etwas Zeit ;-)

Nächste Heimstunde: Donnerstag, 02.10.2014 um 18:00Uhr im Pfarrhof

Nach einer erfolgreichen Überstellung von den Wiwös zu den Guides hatten wir am 19.09.14 die erste Heimstunde als neue Gruppe.

Wir verbrachten unsere Heimstunde mit lustigen Kennenlernspielen.
Danach machten wir uns eifrig auf die Suche nach unserem neuen Gruppennamen! Dieser war schnell gefunden.

Ab jetzt nennen wir uns die Eulen!

Snakes Lagervorbereitung - Bildergalerie

Gestern in der Heimstunde hatten die Späher der Snakes die Gelegenheit, sich am Reumayrgrund ein wenig auf ihr erstes großes Sommerlager vorzubereiten. Es wurde der Hackstock abgesichert, Holz gehackt, gesägt, entastet und Pflöcke für eine Kochstellenabspannung gebaut. Leider ist eine reguläre Heimstunde viel zu kurz für ein intensives Kennenlernen aller Techniken, die auf so einem Sommerlager gebraucht werden. Nichtsdestotrotz blicken wir bereits gespannt der ersten Ferienwoche entgegen und freuen uns auf den Bau unserer ersten eigenen Kochstelle!

Vielen Dank an Weixi fürs Helfen! 

GuSp-Regionalabenteuer 2014 - Bildergalerie

An diesem Wochenende fand das Regionalabenteuer für Guides und Späher aus der Region Linz und Linz-Land beim Pfadfinderheim in Traun-Oedt statt. Ungefähr 80 GuSp (24 aus Hörsching) und ca. 25 Leiterinnen und Leiter (6 aus Hörsching) trotzten den etwas widrigen Wetterumständen tadellos, wenn es darum ging, Mister X auf die Spur zu kommen und ihn zu fangen. Um das zu erreichen, mussten die GuSp natürlich zuerst als Agenten ausgebildet werden. Und bei so vielen ausgebildeten Agent hat doch Mister X eigentlich gar keine Chance mehr, oder?

Auch wenn die Eltern der teilnehmenden Guides und Späher das vielleicht ein bisschen anders sehen mögen, so war das Wochenende ein perfektes Beispiel für den momentan sehr populären Spruch: Pfadfinder stinken nicht, sie riechen nach Abenteuer!

Um uns auf das Sommerlager vorzubereiten hatten wir in unserer letzten Heimstunde am Reumayrgrund eine Einschulung in Sachen  Holz hacken und Feuer machen. Alle waren mit Begeisterung dabei und zum Abschluss konnten wir uns auch noch wohlverdiente Knacker grillen. DANKE an Alex für die Unterstützung!

Um unsere Heimstunden immer so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, haben wir uns am 3.2.2014 eine Zumba-Lehrerin eingeladen. Wir haben getanzt, geschwitzt und viel Spaß gehabt. Vielen DANK nochmal an Bianca!!

Snakes im AquapulcoWer sich fragt, was Schlangen in Bad Schallerbach treiben, hat wohl noch nicht von den neuen Spähern gehört - den Snakes! Die fünf aufgeweckten Burschen, begleitet von deren zwei Leitern, verschlug es am Freitag bei ihrem ersten Ausflug gleich ins Aquapulco. Mehrere Stunden Rutschspaß, Wellenbad und gewagte Sprünge ins warme Wasser standen auf dem Programm.

Doch das war erst der Anfang, weitere Unternehmungen stehen schon an. Zum Beispiel am Montag, wo statt der regulären Heimstunde ein wohlverdienter Exkurs ins Kino ansteht - finanziert vom ersten verdienten Geld aus der Patrullenkasse.

Elisabethmesse BildergalerieDie diesjährige Elisabethmesse der Pfadfinder stand unter dem Motto

"Die kleinen Dinge des Alltags wertschätzen"

Oft gehen kleine Gesten in der Hektik unter, oder bekommen nicht die Aufmerksamkeit die sie verdienen, das ist sehr schade, denn diese bestärken und bestätigen uns in unserem Tun.

Wer hat sich denn noch nie über ein aufbauendes oder ein lobendes Wort gefreut bzw. auch über ein Lächeln? Das Schöne darin ist, es kostet nichts und jeder kann es geben. In diesem Sinne bekommen Sie von der Patrulle der Igel heute ein aufbauendes, tröstendes, lobendes und heiteres Lächeln.