GuSp-Überstellung BildergaleriePassend zum Schulbeginn wurden dieses Wochenende die ältesten Wichtel & Wölflinge zu den Guides & Spähern überstellt. 10 Guides und 4 Späher fanden sich mit 3 Leiterinnen und 2 Leitern am Reumayrgrund zusammen, um das erste Mal selbst ein Pfadfinderzelt aufzubauen, ein Lagerfeuer zu machen, Knacker zu grillen und spät nächtens in der Au mit verbundenen Augen über eine Seilbrücke zu balancieren. Anschließend erneuerten sie ihr Pfadfinderversprechen, ehe die frischgebackenen GuSp im Zelt übernachteten. Das schlechte Wetter machten wir mit guter Stimmung wieder wett.

Ich möchte mich im Namen aller Leiter der neuen Guides & Späher bei den zahlreichen Helfern, die uns viel Arbeit abnahmen und super Programmpunkte vorbereiteten, sowie bei der Gruppenleitung, die den Teil der Versprechenserneuerung übernahm, bedanken - Danke!

Der Termin der ersten Heimstunde wird noch rechtzeitig von uns Leitern bekanntgegeben.

 

Wie doch die Zeit vergeht…nun ist auch das internationale Landeslager „Planet 13“ in St. Georgen am Scout Camp Austria schon wieder Geschichte. Hinter uns liegen 10 wunderschöne, aber auch anstrengende Tage voller Abenteuer und Spaß. Wir, 34 Guides und Späher, waren im Unterlager „Feuer“, wo wir viel Neues, Spannendes und Schönes mit unseren 11 Leiterinnen und Leitern erlebten. In der Zeit am Lager nahmen wir an verschiedensten Stationenspiele und Workshops teil. Auch die vielen Feuershows bei den verschiedensten Anlässen faszinierten uns immer wieder aufs Neue J. Das Highlight für uns alle aber war das großen Open Air-Konzert auf der Großbühne am Sonntag, wo die Stimmung kochte. Unseren freien Tag verbrachten wir außerhalb des Lagers und marschierten zum Attersee. Für uns alle war es eine sehr lehrreiche, spannende und tolle Zeit, wo viele neue Freundschaften geschlossen wurden und die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Pfadfindermesse - BildergalerieHeuer gestalteten wir Antilopen zum ersten Mal einen Gottesdienst. Leicht ist so etwas ja nicht gerade, dachten wir uns am Anfang, denn wie entsteht eigentlich so eine Messe? Wie geht der Ablauf? Und woher bekommt man eine Fürbitte? Alles Fragen die geklärt werden mussten.

Wir einigten uns auf das Thema Vergänglichkeit, dass ja für Personen jeglichen Alters sehr interessant ist, weil man sich immer mit der Frage beschäftigen kann, „Wie verbringe ich meine Zeit?, lebe ich nachhaltig?“. Als Symbol dazu gefiel uns am besten die Sanduhr, die wir dann auch in den Gottesdienst miteinbezogen. Wir gaben uns viel Mühe und fassten unsere Gedanken in Worte. In den nächsten Heimstunden wurde alles eingeteilt, die Texte geübt und die Lieder gesungen.

Am 18.11. war es nun endlich soweit. Das geprobte wurde der Pfarrgemeinde präsentiert, nervös waren wir ja schon dabei. Doch Letzen Endes bestanden wir unsere Feuerteufe mit Bravour und freuen uns diese Aufgabe gemeistert zu haben.

Versprechensfeier Mohamed Asskar - Bildergalerie

Am heurigen Sonnwendfeuer war es für Mohamed endlich soweit. Im kleinen Kreise der Skorpione und der Gruppenleitung legte Mohamed sein Versprechen ab. Nach intensiver Vorbereitungszeit konnte nun endlich das neueste Mitglied der Skorpione, sein lang ersehntes Halstuch voller Stolz um den Hals tragen.

GuSp Regionalabenteuer 2012Wir sind nach technischen Problemen dann doch noch rechtzeitig und gut gelaunt in Puchenau angekommen.
Der Aufbau der Zelte klappte wie am Schnürchen nur die Hitze setzte uns zu.
Am Nachmittag absolvierten wir viele lustige, spannende und Wasserlastige Stationen.

Die GuSp

Pfarrkaffee - BildergalerieAm 29.04.2012 gestaltete die Gruppe der Wildlemuren das Pfarrkaffee, wobei die Skorpione für das Leibliche wohl gesorgt haben.
Es war ein Kaiserliches  Wetter, mit guter Laune und vielen Besuchern.
Wir möchten noch einmal an alle Mitwirkenden DANKE sagen und freuen uns aufs nächste Mal.

„JUHU, wir dürfen im Gewölbe schlafen und Party machen!“ - das war der erste Satz, den die Leiter der Patrulle der Igel hörten, als wir beschlossen haben am Samstag vor der Elisabethmesse (13. November 2011) eine Übernachtung zu planen. 

Am Samstag probten wir die Lieder, die am nächsten Tag in der Messe gesungen werden sollten.
Danach sicherte sich ein jeder einen Platz zum Schlafen und wir kochten dann ein gutes Abendessen.
Nach viel Spaß und Spiel wurden wir müde und um Mitternacht fielen wir in unsere Schlafsäcke und schliefen durch bis zum großen Tag. Unsere Patrulle durfte das erste Mal eine Pfadfindermesse gestalten, das Motto lautete: Freundschaft ist mehr wert als alles andere.
Die Igel haben sich sehr über den Applaus nach der Pfadfindermesse gefreut und es wird nicht unsere letzte gewesen sein, die wir gestalteten.
Auch der anschließende Pfarrkaffee, den die Patrulle der Moskitos durchführte, durfte sich über den reichlichen Besuch der Messegeher freuen. Das leckere Chili Con Carne (insgesamt 43 kg), das von der Patrulle der Adler und Leoparden liebevoll zubereitet wurde, rundete diesen gelungenen Vormittag super ab. Vielen Dank an alle helfenden Hände!!

Ich war mit 16 Jugendlichen aus ganz Oberösterreich im Forschungscamp Wildwux. Wildwux ist eine Kooperation der Pfadfinder mit dem Nationalpark Kalkalpen. Wir waren fünf Tage am Biwagplatz Steyrsteg. Auf unseren Forschungstouren begleiteten uns zwei Ranger aus dem Nationalpark.
Wir stellten Fotofallen auf, wo wir leider keinen Luchs, dafür aber Hirsche und Wildschweine ablichteten. Dann versuchten wir ohne Streichholz Feuer zu machen, was uns auch am dritten Anlauf gelang. Außerdem führten wir noch Messungen im Bach durch und bewunderten einen wunderschönen Sonnenaufgang auf dem Berg.
Ich fand es ganz toll, dass alle anderen dieselbe Liebe zur Natur haben wie ich. Obwohl wir alle aus ganz OÖ zusammengewürfelt waren, haben wir uns alle super verstanden und hatten viel Spaß miteinander.
Mit Wildwux ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen. Es waren 5 Tage die mir immer in Erinnnerung bleiben werden.

Weitere 400 Bilder auf www.ooe.pfadfinder.at

"Ich verspreche bei meine Ehre, daß ich mein bestes tun will, Gott und meinem Land zu dienen, meinen Mitmenschen zu helfen und nach dem Pfadfindergesetz zu leben."

Dieses Pfadfinderversprechen haben zwei Späher, Georg Pöpl und Lukas Leberbauer, im Rahmen des Sonnwendfeuers abgelegt.

Herzlich Willkommen bei den Pfadfindern, der weltgrößten Jugendorganisation mit über 85 Millionen Mitgliedern!

Pinky and the Brain!

Eberstalzell - von hier aus wollen wir die Weltherrschaft an uns reißen =)

Wüsti, Ingrid und ich verbrachten ein fortbildungsreiches Wochenende am Grundlagenseminar 2011. Mitten unter 92 anderen Teilnehmern wurden viele Erfahrungen ausgetauscht, viel Neues gelernt, und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Besonders lustig war es neue Spiele von und mit den Anderen zu spielen! Hier hatten wir die Möglichkeit einmal in die Rolle eines Ca/Ex zu schlüpfen und die Welt aus deren Sicht zu sehen. Obwohl hier einen straffen Zeitplan hatten, hoffen wir, dass wir viel von diesem Wochenende mitnehmen, und die eine odere andere Idee mit unseren Totenkopfäffchen und Tigern in die Tat umsetzen können.

bildergalerie_icon