In der Rutzinger Au stürzte am 15. Oktober, einem helllichten Samstagnachmittag, ein U.F.O. ab. Unsere hilfsbereiten Wichtel & Wölflinge unterstützten Pipsi und Pupsi, zwei wirklich nette Außerirdische, beim Sammeln der Ersatzteile für die Reparatur. Sie bastelten kleine Raketen, sammelten Meteoriten ein, lösten eine Geheimschrift, kletterten über einen Bach und bewältigten noch viele andere Aufgaben. Nach diesem anstrengenden, wunderschönen, aber sehr kalten Nachmittag überraschten uns im Pfarrhof weitere Außerirdische mit köstlichen Alienfingers! Dann wurden die gesammelten Ufoteile zusammengeklebt und jede Gruppe übergab ihren Zettel im schon dunklen Pfarrgarten an Pipsi. Glücklich stiegen unsere beiden neuen Freunde in ihr wieder flugtüchtiges Vehikel und entschwanden in den Nachthimmel. Vor dem Zubettgehen brachten die 36 WiWö noch den Pfarrsaal mit diversen Liedern zum Brodeln. Am Sonntag folgten noch ein herrliches Frühstück und das obligatorische Zusammenräumen. Danke an alle WiWö-Leiter, RaRo und das Küchenteam für dieses gelungene Kennenlernwochenende!

wiwoe_kinderMit dem neuen Schuljahr beginnt auch unser neues Pfadfinderjahr.

Wir laden alle Kinder, die uns bereits kennen oder kennen lernen wollen zu unseren ersten Heimstunden ein.

Die ersten Heimstunden sind am:
Dienstag, den 20. September oder am Mittwoch, den 21. September
jeweils von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr im Pfarrhof Hörsching.

Weitere Informationen findet ihr auf der Einladung download_icon

sowie auf unserer WiWö-Seite

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit den „alten“ Wichtel und Wölflingen und hoffen, dass wir einige neue Gesichter begrüßen können!

32 Wichtel, 12 Wölflinge, zwischen 7 und 10 LeiterInnen und 3 Köchinnen verbrachten eine erlebnisreiche Lagerwoche in der Hauptschule in Königswiesen.

1. Tag – Sonntag

SOLA11_1Mit dem Bus fuhren wir direkt zum Lagerplatz der Großen in Salchenedt, wo wir mit unserem früheren Pastoralassistenten, Thomas Obermeir, einen Wort-Gottes-Dienst feierten.
Da Thomas schon einige Jahre die Pfadfinder auf dem Lager begleitet, durfte er heuer das Versprechen ablegen. Nach dem Gottesdienst fuhren wir mit dem Bus zu unserem Quartier. Dort – am Airport Königswiesen - empfingen uns schon die Stewardess Lilly Luftikus, der Pilot Daniel Düsenantrieb und der Zollbeamte Philip.

 

 

Das Wochenendlager der Wichtel und Wölflinge fand heuer in St. Leonhard bei Freistadt statt. 45 Wichtel und Wölflinge, 8 LeiterInnen und 3 Köche verbrachten die beiden Tage im Steinöckerhaus. Am Samstag konnten die Kinder ihr Pfadfinderwissen beim Spiele-Spiel testen. Da das Wetter sehr unsicher war (Gewitterwahrscheinlichkeit) verbrachten wir diese Zeit ihm Haus. Als dass Wetter sich besserte ging es raus auf den Sportplatz um den Nachmittag mit Ballspielen und Erprobungen zu verbringen. Nach dem Abendessen gingen wir zu einer schönen Lagerfeuerstelle um einen bunten Lagerfeuerabend mit Liedern, Sketchen und Steckerlbrot zu genießen. Vielen Kindern war es um 22.30 Uhr gerade recht ins Bett zu gehen.

Am Sonntag tauchte Reini das Moorgespenst bei den Kindern auf. Er klagte über das trockene Moor, Moorgeister können sich ja nur im feuchten Moor fortbewegen. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt und besuchten auf 7 Stationen Reinis Freunde die auch im Moor leben. Bei jeder Station gab es als Belohnung Wasser für Reini der sich am Ende der Aktion von den Kindern mit Wasser erfrischen ließ. Als Reini so richtig nass war lief er wieder zurück ins tiefe Moor um seine Freunde zu besuchen.

 

Letzten Samstag fand die diesjährige Versprechensfeier für alle Wichtel & Wölflinge, die ihr Hörschinger Pfadfinderhalstuch noch nicht in Besitz erwähnen und demzufolge auch das Pfadfinderversprechen noch nicht abgeleistet haben, statt. Bei wechselhaftem, jedoch trockenem Wetter begann der Nachmittag mit einer Kanufahrt über den Rudelsdorfer See für alle teilnehmenden, tapferen WiWö. Die Kanukapitäne Schmidi, Schützi und Michi machten alles richtig und konnten das Wissen über die Kanufahrt, dass sie sich selbst mit YouTube-Videos angeeignet hatten, den interessierten Kindern weitervermitteln ;-)

Weiter ging es dann vom See durchs Gestrüpp zum Reumayr-Grund, wo weitere Helfer bereits alles für die eigentliche Versprechensfeier vorbereitet hatten. Die Nachwuchspfadfinderinnen und -pfadfinder konnten es kaum noch erwarten, endlich das ersehnte Halstuch um den Hals tragen zu dürfen. Vorher musste allerdings noch das pfadfinderliche Versprechen geleistet werden.

Den Abschluss des gelungenen Nachmittags bildete eine gemütliche Knackergrillerei beim Lagerfeuer mit Gittarenspiel und Gesang. Die Pfadfindergruppe Hörsching freut sich sehr, wieder Nachschub an Kindern bekommen zu haben, die sich durch das verliehene Halstuch nun hoffentlich noch besser mit den Pfadfindern und dem naturverbundenen Leben identifizieren können.

 

Die Fotos der Versprechensfeier sind online in unserer Bildergalerie zu finden.

Am Faschingsdienstag fand ein wildes Narrentreiben in der WiWö-Heimstunde statt. Nach einigen Spielen und Tänzen ließen sich die Kinder den Krapfen schmecken.

Die Wichtel und Wölflinge beteiligten sich als Elektrogeräte (Fernseher, Handy, Wii,...) am 20. Hörschinger Faschingsumzug.

Die Wichtel und Wölflinge wagten sich am Samstag, 05. Februar in Oedt auf die Eisfläche.
In den zwei Stunden konnten 29 Wichtel und Wölflinge ihre Standfestigkeit auf dem Eis unter Beweis stellen. Auch für die LeiterInnen war es eine kleine Herausforderung.

bersichtDie Wichtel und Wölflinge gestalteten auch heuer wieder Thinkingday Postkarten die an Hörschinger Pfadfinder und Pfadfinderfreunde verschickt werden.

Am 22. Februar ist Thinkingday an diesem Tag wird an den Geburtstag von Robert Baden-Powell, den Gründer der Pfadfinderbewegung, erinnert.

 

Schneemänner im Pfarrgarten - Wi/Wö-Heimstunde am 25. Jänner 2011
Spontan haben wir uns in der Wi/Wö-Heimstunde entschieden, den Schnee zu nutzen und Schneemänner und -skulpturen zu bauen. Unsere Kunstwerke kann jede/r im Pfarrgarten bewundern - hoffentlich noch lange !!!