Die mutigen Leiter und Leiterinnen der WiWö beschlossen am Samstagnachmittag auf große Schiffsreise zu gehen. Doch der Traum von der großen Reise zerplatzte schnell, denn die Schiffsreisenden waren viel zu schlecht vorbereitet. Es fehlte ihnen an der richtige Ausstattung, Knotenkenntnissen, sowie an einem Reiseplan – zudem kreuzten auch noch die schlechten Wettervorhersagen ihren Weg. So strandeten sie wieder in den Traun Auen. Zum Glück waren dort 50 hilfsbereite Wichtel und Wölflinge sofort zur Stelle und konnten die Seeleute in ihrer Reisevorbereitung unterstützen.
Gemeinsam wurde die Orientierungsfähigkeit mit einem Kompass geschult, es wurden neue Knoten gelernt, wichtiger Ballast wurde von Unwichtigen getrennt und Hindernisse bewältigt. Natürlich durften auch richtige Kapitänsmützen und eine Seemannsjause nicht fehlen. Als krönenden Abschluss durften die Kinder auch noch ihre selbst gebauten Schiffe auf eine Reise schicken.
Nachdem alle Schiffe dem Mühlbach entlang trieben, ging es für die jungen Pfadfinder*innen wieder zurück in den Pfarrsaal, wo bereits die Köche mit leckerem Essen auf uns warteten.
Danach ging es gleich weiter zum alljährlichen Singkreis, der heuer ausnahmsweise auf Grund der schlechten Wetterbedingungen ebenfalls im Pfarrsaal stattgefunden hat. Nach dem laut gesungen wurde und ein paar lustige Witze erzählt wurden, kuschelten sich die fleißigen WiWö in ihre Schlafsäcke.
Irgendwann ist auch die spannendste Reise zu Ende und nach einer kurzen Nacht und einer gründlichen Heimreinigung wurde das erfolgreiche Kennenlernwochenende beendet.