Nächster Termin

23 Sep
WiWö-Eltern-HS
Datum 23.09.2020 17:30 - 18:30
Alle weiteren Termine findest du im Kalender.

Am vergangenen Wochenende fand unser alljährliches Wochenendlager der Wichtel und Wölflinge statt. Unser Reiseziel war das Pfadfinderheim in Amstetten, dort angekommen bezogen die Kinder gleich ihre Schlafräume und waren schon sehr neugierig auf das Programm. Nach dem Mittagessen begann dann die Spielgeschichte. Unser Bürgermeister Daniel hatte ein kleines Problem, in seinem Ort gab es zu wenige Mitarbeiter und bat die Kinder ihm zu helfen. Die Kinder gingen den ganzen Nachmittag von Station zu Station und verdienten sich ihre eigenen WiWö- Dollar. Sie halfen im Altstoffsammelzentrum den Müll zu trennen, in der Bäckerei Brot zu backen, im Theater Lieder und Sketche einzustudieren, in der Gärtnerei ihre Kräuterkenntnisse aufzubessern und vieles mehr. Natürlich wollen auch Kinder ihr Geld ausgeben, so konnten sie sich beim Abendessen ihre Nachspeise selber kaufen, da wurde viel gerechnet und verhandelt. Nach der Reinigung und noch einigen Spielen ging es am Sonntagnachmittag wieder nach Hause.
Allem in allem war es ein sehr gelungenes Lager, dass den Kindern und den Leiterinnen und Leiter sehr viel Spaß machte.

Holz hacken, Bünde, Knoten, Zelte aufstellen: Jedes Jahr im Rahmen der Sommerlagervorbereitung schwirren diese Begriffe mit großem Fragezeichen in den Köpfen der Kinder herum. Deshalb ist es gerade für unsere jüngsten GuSp (Luchse, Adler) so wichtig, dass sie eben das vor dem Sommerlager im Juli einmal üben können.

Warum also nicht eine GuSp-Aktion draus machen? Gesagt – getan. So trafen sich die Guides und Späher mit ihren Leitern am ersten Maiwochenende am Reumayrgrund. Nach dem Aufstellen der Zelte folge auch gleich ein Nachmittag voller Programm. Wie macht man noch gleich einen Kreuzbund? Auch für die Älteren ist es eine wichtige Auffrischung. Beim Bierkistenklettern wurde ein unglaublicher Rekord von 25 (!) Kisten aufgestellt und das Räuber und Gendarm Spielen wurde trotz leichtem Regen nicht unterbrochen. Neben den Bratwürsteln gab es als Abendessen auch noch leckeren, selbstgefangenen Fisch aus dem Mühlbach. In der Dämmerung wurde langsam der Singkreis gestartet. Kurz nach 22.00 Uhr wurden alle Zähneputzen geschickt und es ging ab ins Bett – oder besser gesagt ins Zelt. Nach kurzer Aufregung in Form einer Spinne fanden auch die jüngsten ihren Schlaf.

Trotz der Möglichkeit bis 8.00 Uhr zu schlafen waren beinahe alle Kinder um kurz vor sieben munter. So wurde das Frühstück eben vorverlegt und im Eiltempo wurden die Zelte abgebaut. Während die Kinder darauf warteten abgeholt zu werden, suchten die Mädels die Blumenwiese auf, wo jede von ihnen noch einen wunderschönen Frühlingsblumenstrauß für Mama gemacht hat. Wir hoffen ihr habt euch auch über dieses Muttertagsgeschenk gefreut. Nach diesen 24 Stunden können wir Leiter voll Stolz sagen – dem Sommerlager steht nun nichts mehr im Weg.

Leiterwochenende 2017 - Bildergalerie

Von 6.-7. Mai 2017 verbrachte der Elternrat und die LeiterInnen ein Wochenende in Salzburg. Als erster Programmpunkt erwartete die 18 PfadfinderInnen eine Führung durch die Stiegl-Brauerei mit abschließendem „Bratl in der Rein“. Nachdem die Salzburger Innenstadt in kleineren Gruppen auf eigene Faust erkundigt wurde, trafen sich alle zur Führung auf der Festung Hohensalzburg. Der abendliche Ausklang fand am Lagerfeuer bei einem sensationellen „Schichtfleisch“ von Gruppenleiter Michael und Gitarrengesang statt. Eine Kleingruppe an motivierten JungleiterInnen stürzte sich zur späteren Stunde noch in das Salzburger Nachleben. Nach einer (für so manchen kurzen) Nacht im Schlafsack wurden alle Sonntagmorgen von ihren Gruppenleiterinnen Beate und Gerlinde mit frisch geholtem Kaffee und Gebäck überrascht. Bevor es am späten Nachmittag schon wieder nach Hause ging, stand noch der Besuch im Salzburger Zoo und im Hangar 7 am Programm. Vielen herzlichen Dank an das diesjährige Planungsteam Martha und Gernot. Wir freuen uns schon jetzt auf das ER-LeiterInnen-WE 2018.

Am Samstag erhielten 20 Wichtel und Wölflinge und eine neue Leiterin ihr eigenes Pfadfinderhalstuch und vergrößern damit unsere Gruppe, was uns wirklich freut!
Der Weg dort hin bestand aus einigen Etappen. Zuerst wurde in den Heimstunden erlernt was es eigentlich bedeutet Pfadfinder zu sein. Wer hat die Pfadfinder gegründet, wie geht das mit den Altersstufen, was ist der Pfadfindergruß und wie geht eigentlich das Versprechen?! Und weil zu diesem ganzen Wissen auch noch ein bisschen Mut und Geschicklichkeit gehört um ein echter Pfadi zu sein, wurden die Kinder noch vor eine Herausforderung gestellt. Sie mussten den Mühlbach mittels Seilbrücke überqueren! Ausnahmslos alle meisterten diese Mutprobe - Gratulation! Auf der anderen Seite angekommen war es dann so weit, das Versprechen wurde in die Hand der Leiter abgelegt und die neuen Wichtel und Wölflinge bekamen endlich ihr eigenes Halstuch verliehen. Und um dies gebührend zu feiern, grillten wir uns dann noch alle gemeinsam Knacker am Lagerfeuer und ließen den Nachmittag schön ausklingen!

Herzlich Willkommen bei den Hörschinger Pfadfindern liebe WiWö!
So gut wir können!

Wir die Erdmännchen haben heute die Pfadfindermesse gestaltet.
Mit der Unterstützung von den Gitarrenspielerinnen wurde der musikalische Part ein voller Erfolg.
Durch die gelesenen Texte wurde das heutige Thema denn Leuten nähergebracht. Alles in allem war die Messe sehr schön

Ihr findet uns auch auf den folgenden Plattformen

facebook instagram youtube rss mail phone