In der letzten Woche konnten viele Eindrücke unseres Sommerlagers durch zahlreiche Fotos eingefangen werden, hauptsächlich aus der Linse unseres Haus- und Hoffotografen sowie CaEx-Leiters Robert. Es freut uns natürlich sehr, wenn sich auch auf dieser Schiene Nachwuchs ankündigt: Alex von den Gorillas (Späher) hat in der Lagerwoche eifrig dabei unterstützt, das Sommerlager bildgewaltig einzufangen.

Unser Sommerlager 2019 aus der Sicht eines Spähers - das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Viel Spaß mit den Fotos in der Bildergalerie!

9 Tage Sommerlager sind seit gestern Geschichte - 9 Tage, in denen eine ansonsten recht unscheinbare Wiese in Aistersheim zu einer kleinen, vollfunktionalen und absolut lebenswerten Stadt aufblühen durfte. Wir erlebten Höhen und Tiefen, heißes und nasses Wetter, trockenes und nicht ganz so trockenes Brennholz. Wir schlossen Freundschaften, durften prägende Erfahrungen machen, erwanderten uns Blasen in den Schuhen, hatten Spaß und Action. Und alles in allem fühlen wir uns nun zwar müde und schmutzig, aber dennoch wieder ein Stück herangereifter zu verantwortungsbewussten und mit der Natur sorgsam umgehenden Erwachsenen, ganz im Sinne der weltweiten Pfadfinderbewegung.

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Hörsching wünschen allen Kindern, Jugendlichen und Eltern erholsame Sommerferien, die auch wir sich nun ein paar Wochen gönnen - um im Herbst wieder voll motiviert in die neue Saison zu starten!

Eine Woche Lager vergeht im Nu - und so kommt es, dass auch wir wieder unsere sieben Sachen packen und die Wiese in Aistersheim so gut es geht wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen. Den Anfang machten die Kochstellen gestern, heute wird es den Zelten und Allgemeinbauten an den Kragen gehen. Zudem durften wir gestern noch einer schönen Abschlussmesse im Stadl unseres Gastgebers beiwohnen, und den Abend je nach Befinden bei Bosner, Ultimate Frisbee, Gesang und Lagerfeuer ausklingen lassen.

Gestern konnten wir den Regen nicht mehr gänzlich vermeiden, deshalb mussten wir im Trockenen verbleiben.

Spielen, basteln, kleben, posen - während die Wassertropfen um die Zelte tosen.

Abends dann kreiert auf heißem Eisen, kredenzten die Kids herzhafte Speisen.

Kreatives Treiben mitten im Lagerleben, kann es recht viel Schöneres geben? 

 

Rhyme Credits: Kathi, Gerni, Rudi, Lea, Lena, Robert, Rebi

Wow, heute ging so richtig die Post ab! Die Wichtel & Wölflinge kamen unserem kurzerhand zu einem chinesischen Kaiserreich umfunktionierten Lager zu Hilfe, das Loch in der Chinesischen Mauer zu schließen, um eine drohende Mongoleninvasion zu verhindern. Dabei galt es, zahlreiche Hindernisse zu überwinden, um die Steine für die Mauer erringen zu können. Nach vollbrachter Tat tat der Singkreis beim Lagerfeuer sein Übriges, den Tag äußerst gelungen zu komplettieren. Die Überstellung der ältesten Wichtel & Wölflinge zu den Guides & Spähern ist sogleich im Gange, über die genauen Geschehnisse wird allerdings Stillschweigen vereinbart!

Sieht aus wie Tanz? War aber unser Morgensport heute, gestaltet von der Patrulle der Erdmännchen. Nach der Morgenbetrachtung ging's dann ab in den Stufentag. Für die Caravelles & Explorer hieß das: volley nach Haag am Hausruck hinauf in den Hochseil-Klettergarten und hinab via Sommerrodelbahn, Bei den Guides & Spähern wiederum wurde eine "What the ..."-Olympiade veranstaltet, die von den Kids viel Geschick, Aufmerksamkeit, aber auch Humor abverlangte. Für den krönenden Abschluss sorgte spätnachts noch ein Nachtgeländespiel - what a day!

Das Wandern ist des Müllers Lust! Unsere Guides, Späher, Caravelles und Explorer sind gestern für 2, die Ranger und Rover sogar für 3 Tage ausgeschwärmt und erkunden die Umgebung von Aistersheim zu Fuß. Dabei gilt es nicht nur, die geplante Distanz unfall- und blasenfrei zurückzulegen, sondern auch abends einen entsprechenden Schlafplatz zu finden sowie für die Verköstigung zu sorgen. Jedes Jahr wieder ein Erlebnis!

Gestern war bereits ganz schön was los bei uns am Lager! Mittags wurden die Kochstellen zu Schnitzelmanufakturen umfunktioniert und so auf eine erste Bewährungsprobe gestellt, ehe abends die Feldmesse und der Singkreis am Lagerfeuer uns in Kontakt mit den Aistersheimern brachte. Da konnte auch ein heftiger Regenguss die Stimmung nicht vermiesen. Anschließend durften wir auch noch Zeugen einer Guides-Versprechensfeier werden. Ein ideales Tagesprogramm, um sich für die heute startenden Zweitageswanderungen vorzubereiten.

Der gestrige Tag stand ganz unter dem Motto - wir bauen uns eine Stadt! Von einer leeren Wiese zu einer vollausgestatteten Natur-Luxusapartmentlandschaft mit 13 WGs inkl. Küche, Proviant- und Materiallager, Dusche, WC und Gemeinschaftsraum - äh, Zelt. Da konnte uns das Gewitter am Abend wirklich nicht die Laune verderben!

Wie sieht so ein Lageraufbautag eigentlich aus? Während die Zelte wie Schwammerl aus dem Boden sprossen und das Großzelt emporwuchs, heizte uns die Sonne ordentlich ein. Die Kochstellen wurden am Abend sogleich beheizt, ehe uns ein Sommergewitter die notwendige Abkühlung bescherte. Tag 1 unseres Sommerlagers von 08:45 bis 21:45 in unter 60 Sekunden zum Miterleben.