Am 21. November 2010 war es wieder einmal soweit. Wir, die Patrulle der Moskitos, gestalteten die alljährliche Elisabethmesse zum Thema „Miteinander im Durcheinander – Was das Leben lebenswert macht“. Der Gottesdienst war zahlreich besucht und fand großen Anklang bei Jung und Alt.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnte man sich noch von der Patrulle der Ameisen mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen.

Auch für das Mittagessen wurde gesorgt. Die Patrulle der Geparden versorgte alle hungrigen Besucher mit leckeren Grillhenderl mit Kartoffelsalat.

Dank so vieler fleißiger Hände wurde der Gottesdienst samt Pfarrkaffee wieder zu einem riesengroßen Erfolg.

Als Auftakt für das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 rufen die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs am Donnerstag 9. Dezember 2010 bundesweit zum Blutspenden auf.

Alle PfadfinderInnen, Freunde, Unterstützer, Eltern und Bekannte ab 18 Jahren sind herzlich eingeladen. Denn Blutspenden kann Leben retten.

Wir übernehmen am Donnerstag, 9. Dezember 2010, die Blutspendermobilisierung für einen Tag und laden alle PfadfinderInnen, Pfadfinderfreunde, Unterstützer, Eltern und Bekannte zum Blutspenden ein.

 

Blut Spenden rettet Leben!

 

 

Mit jeder Blutspende helfen wir einem Mitmenschen, der sich in einer schwierigen Lebenssituation befindet oder gar lebensbedrohlich verletzt ist. Es ist ein gutes Gefühl mit seiner Blutspende anderen Menschen zu helfen.

 

Wer kann Blut spenden?

Gesunde Personen ab 18 Jahren. Erstspender müssen einen amtlichen Lichtbildausweis mitbringen! Genauere Informationen findet ihr auf der > Website des Blutspendedienstes.

 

Wie funktioniert das?

Beim Blutspendedienst füllst du ein Formular aus, ein Arzt oder eine Ärztin stellen fest, ob du gesund genug bist. Dann machst du es dir auf einer Liege bequem und nach einem kurzen schmerzlosen Stich fließt ca. ein halber Liter Blut in einen Beutel. Nach wenigen Minuten ist der Zauber schon wieder vorbei. Mit Getränken und Schokolade wirst du wieder aufgemöbelt und kannst schon wieder nach Hause gehen.

 

Anmeldung bis 3. Dezember

 

 

Eigentlich ist man beim Blutspendedienst ohne Anmeldung immer willkommen: Mo bis Fr. 7.00 bis 17:00 Uhr. Für den Blutspendetag der PfadfinderInnen am 9. Dezember bitten wir euch um eure Anmeldung, damit sich der Blutspendedienst auf unseren Ansturm vorbereiten kann. 
> zur Online-Anmeldung

 

Wo?

Blutspendedienst Linz
Krankenhausstraße 7
4017 Linz

 

>zur Bildergalerie der Blutspendeaktion

... und wieder einmal durfte das Theaterensemble der Pfadfindergruppe Hörsching die standing Ovations der restlos begeisterten Zuschauer genießen!

Unter der Regie von Reumayr Andreas wurde das Lustspiel "Die Spanische Fliege" im KUSZ aufgeführt.

Die besten Bilder der beiden Aufführungen am 13.11.2010 und am 14.10.2010 finden Sie in unserer Bildergalerie.

30. Dez. 2010 – 1. Jänner 2011

Feuerwerk_LosensteinDie Familienwoche in Losenstein wurde leider aufgrund der geringen Teilnehmerzahl abgesagt.

Es werden aber 3 gemütliche Tage im Pfadfinderhaus Freistadt als Alternative angeboten. Dazu laden wir alle Leiter und Pfadfinderfamilien die für Silvester 2010 noch keinen Plan haben herzlich ein.

Anreise: Donnerstag, 30. Dezember 2010
Abreise: Samstag,  1. Jänner 2011


Anmeldung: bis 25. Dezember 2010
bei Daniel Kleinfelder od. Stefan Glasner
unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

007 - Markersdorf und Hörsching auf Spurensuche

Am 23. Oktober fuhren die Totenkopfäffchen gemeinsam mit ihren Leiterinnen nach Freistadt in ein wunderschönes Pfadfinderhaus neben dem Bockauerwald. Während wir noch auf die Pfadfindergruppe aus Markersdorf warteten, schauten wir uns gleich mal im Haus um.

Als sie endlich da waren wurden sie schon von weitem von uns begrüßt. Es dauerte ein wenig, bis wir uns über die Schlafplätze einig wurden, doch dann stand unserem Wochenende nichts mehr im Wege. Bevor wir aber mit dem Kennlernen beginnen konnten, haben wir eine Nachricht entdeckt, die von von einem Schatz handelte, den es zu suchen galt.

Nach dem Mittagessen ging es los auf Schatzsuche! Um den Schatz des Bockauerwaldes überhaupt zu finden, mussten wir Geschicklichkeit, Wissen, Disziplin, Körperliche Leistungsfähigkeit, Kreativität und Gemeinschaft beweisen, denn nur wer diese Vorraussetzungen erfüllt, ist es würdig den Schatz zu finden.

Leider konnten wir den Schatz nicht vor dem Abendessen finden. Nach einem gemeinsamen Singkreis, wo jeder neue Lieder kennenlernte und unsere gemeinsam komponierten Lieder vorgetragen wurden, hörten wir  beim Lagerfeuer andere Schatzsucher und machten uns gleich auf zur Verfolgungsjagt quer durch den Wald. Die Schatzsucher hatten ihre Karte verloren, also gelang es uns die Schatztruhe zu finden. Jedoch mussten uns die Schatzsucher zuvor gekommen sein, weil wir die falsche Kiste erwischt hatten. Wir hielten die Werkzeugkiste der Ra/Ro von Markersdorf, die dieses Wochenende zuerst in Linz waren und dann in Freistadt biwakieren wollten, in unseren Händen und nicht den wohlverdienten Schatz. Markus half uns dann, die Schatzsuche noch fortzusetzen und so fanden wir, geleitet von Kerzenlicht, gemeinsam den Schatz.

Zurück im Pfadfinderhaus wurde dann der Schatz gerecht verteilt und wir machten uns schön langsam schlafbereit. Die Nacht wurde durch die vielen Erlebnisse und die neu geschlossenen Freundschaften aber eher kurz.

Am nächten Tag starten wir mit einem gemeinsamen Frühstück und dann ging’s ab zum Stadtspiel nach Freistadt. Wir mussten die Stadt mittels eines Stadtspieles erkunden und sahen dabei sehr viele Gebäude und Gassen.

Zurück im Pfadfinderhaus begann nach dem Mittagessen das Zusammenräumen und Putzen. Wir spielten noch eine Runde „Rette deinen Freund“ und beendeten dieses schöne Wochenende mit ein paar Liedern und Halstuchtausch. Jeder erhielt noch von Dominik gebastelte Halstuchknoten aus Holz. Es war ein sehr schönes Wochenendlager, auf dem wir sehr viel Spaß hatten, viele neue Freundschaften knüpfen konnten und tolle Stationen durchlaufen durften. Es war bestimmt nicht unser letztes gemeinsames Lager und freuen uns schon auf ein Wiedersehn mit den Markersdorfern.

Hier findest du die Bildergalerie!

Zur Homepage der Pfadfindergruppe Markersdorf

Eine Gruppe Eichhörnchen und 25 Wi/Wö haben einen gemeinsamen Nachmittag in der Rutzinger Au verbracht.

Der Lebensraum der Eichhörnchen wird immer mehr eingeschränkt: immer mehr Straßen werden gebaut, Bäume werden abgeholzt, der Mist wird immer mehr, an dem sie teilweise ersticken, sie finden nicht mehr genug Nüsse für den Winter, ...

Bei verschiedenen Stationen haben die Wi/Wö geholfen deren Lebensraum wieder lebenswerter zu gestalten und den Eichhörnchen zu helfen:

Jede Gruppe durfte einen Baum einpflanzen, den Müll einsammeln und trennen, Geräusche erkennen vor denen sich die Eichhörnchen in Acht nehmen müssen, Nüsse einsammeln und in einen Vorratskorb weitwerfen, einen Hindernisparcours bestreiten oder Pfeil und Bogen schießen.

Am Schluss durften sie die gesammelten Nüsse den Eichhörnchen übergeben und bekamen dafür als Belohnung ein Nusskipferl.

Gemeinsam sind wird dann noch zum Singkreis nach Hörsching gefahren, wo wir zuvor noch mit Würsteln und „heißem Eistee“ von unseren drei bewährten Köchen Roli, Lechi und Walter versorgt wurden. Dann durften wir noch unsere einstudierten Sketches spielten und viele Lieder singen.

Die Bilder vom Singkreis 2010 am 23.10.2010 im Garten der Familie Wittmann sind in der Bildergalerie.

Am 8. Oktober 2010 fuhren die Totenkopfäffchen in den Tierpark nach Wels um ihre Namensgefährten zu treffen. Doch diese zu finden war nicht so leicht wie gedacht: Unser Besuch fand nämlich bei mäßiger Beleuchtung statt. Smile Wir fanden das Gehege aber dann doch noch und machen gleich ein paar Fotos. Dank Leas modernem Handy mit integrierter Taschenlampe konnten wir auch noch viele andere Tiere sehen und sogar eine Fütterung verfolgen. Es freute uns besonders, dass Birgit und Valerie uns begleiteten. Danke! Smile

2010_totenkopfaeffchen_treffen_totenkopfaefchen

Die Bilder der Herbstwanderung 2010 sind in der Bildergalerie.