9 Tage Sommerlager sind seit gestern Geschichte - 9 Tage, in denen eine ansonsten recht unscheinbare Wiese in Aistersheim zu einer kleinen, vollfunktionalen und absolut lebenswerten Stadt aufblühen durfte. Wir erlebten Höhen und Tiefen, heißes und nasses Wetter, trockenes und nicht ganz so trockenes Brennholz. Wir schlossen Freundschaften, durften prägende Erfahrungen machen, erwanderten uns Blasen in den Schuhen, hatten Spaß und Action. Und alles in allem fühlen wir uns nun zwar müde und schmutzig, aber dennoch wieder ein Stück herangereifter zu verantwortungsbewussten und mit der Natur sorgsam umgehenden Erwachsenen, ganz im Sinne der weltweiten Pfadfinderbewegung.

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Hörsching wünschen allen Kindern, Jugendlichen und Eltern erholsame Sommerferien, die auch wir sich nun ein paar Wochen gönnen - um im Herbst wieder voll motiviert in die neue Saison zu starten!

Eine Woche Lager vergeht im Nu - und so kommt es, dass auch wir wieder unsere sieben Sachen packen und die Wiese in Aistersheim so gut es geht wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen. Den Anfang machten die Kochstellen gestern, heute wird es den Zelten und Allgemeinbauten an den Kragen gehen. Zudem durften wir gestern noch einer schönen Abschlussmesse im Stadl unseres Gastgebers beiwohnen, und den Abend je nach Befinden bei Bosner, Ultimate Frisbee, Gesang und Lagerfeuer ausklingen lassen.

Gestern konnten wir den Regen nicht mehr gänzlich vermeiden, deshalb mussten wir im Trockenen verbleiben.

Spielen, basteln, kleben, posen - während die Wassertropfen um die Zelte tosen.

Abends dann kreiert auf heißem Eisen, kredenzten die Kids herzhafte Speisen.

Kreatives Treiben mitten im Lagerleben, kann es recht viel Schöneres geben? 

 

Rhyme Credits: Kathi, Gerni, Rudi, Lea, Lena, Robert, Rebi

Wow, heute ging so richtig die Post ab! Die Wichtel & Wölflinge kamen unserem kurzerhand zu einem chinesischen Kaiserreich umfunktionierten Lager zu Hilfe, das Loch in der Chinesischen Mauer zu schließen, um eine drohende Mongoleninvasion zu verhindern. Dabei galt es, zahlreiche Hindernisse zu überwinden, um die Steine für die Mauer erringen zu können. Nach vollbrachter Tat tat der Singkreis beim Lagerfeuer sein Übriges, den Tag äußerst gelungen zu komplettieren. Die Überstellung der ältesten Wichtel & Wölflinge zu den Guides & Spähern ist sogleich im Gange, über die genauen Geschehnisse wird allerdings Stillschweigen vereinbart!

Sieht aus wie Tanz? War aber unser Morgensport heute, gestaltet von der Patrulle der Erdmännchen. Nach der Morgenbetrachtung ging's dann ab in den Stufentag. Für die Caravelles & Explorer hieß das: volley nach Haag am Hausruck hinauf in den Hochseil-Klettergarten und hinab via Sommerrodelbahn, Bei den Guides & Spähern wiederum wurde eine "What the ..."-Olympiade veranstaltet, die von den Kids viel Geschick, Aufmerksamkeit, aber auch Humor abverlangte. Für den krönenden Abschluss sorgte spätnachts noch ein Nachtgeländespiel - what a day!

Das Wandern ist des Müllers Lust! Unsere Guides, Späher, Caravelles und Explorer sind gestern für 2, die Ranger und Rover sogar für 3 Tage ausgeschwärmt und erkunden die Umgebung von Aistersheim zu Fuß. Dabei gilt es nicht nur, die geplante Distanz unfall- und blasenfrei zurückzulegen, sondern auch abends einen entsprechenden Schlafplatz zu finden sowie für die Verköstigung zu sorgen. Jedes Jahr wieder ein Erlebnis!

Gestern war bereits ganz schön was los bei uns am Lager! Mittags wurden die Kochstellen zu Schnitzelmanufakturen umfunktioniert und so auf eine erste Bewährungsprobe gestellt, ehe abends die Feldmesse und der Singkreis am Lagerfeuer uns in Kontakt mit den Aistersheimern brachte. Da konnte auch ein heftiger Regenguss die Stimmung nicht vermiesen. Anschließend durften wir auch noch Zeugen einer Guides-Versprechensfeier werden. Ein ideales Tagesprogramm, um sich für die heute startenden Zweitageswanderungen vorzubereiten.

Der gestrige Tag stand ganz unter dem Motto - wir bauen uns eine Stadt! Von einer leeren Wiese zu einer vollausgestatteten Natur-Luxusapartmentlandschaft mit 13 WGs inkl. Küche, Proviant- und Materiallager, Dusche, WC und Gemeinschaftsraum - äh, Zelt. Da konnte uns das Gewitter am Abend wirklich nicht die Laune verderben!

Wie sieht so ein Lageraufbautag eigentlich aus? Während die Zelte wie Schwammerl aus dem Boden sprossen und das Großzelt emporwuchs, heizte uns die Sonne ordentlich ein. Die Kochstellen wurden am Abend sogleich beheizt, ehe uns ein Sommergewitter die notwendige Abkühlung bescherte. Tag 1 unseres Sommerlagers von 08:45 bis 21:45 in unter 60 Sekunden zum Miterleben.

Wir Pfadfinder und Pfadfinderinnen Hörsching nehmen heuer am Umweltdenker 2019 teil, dessen Motto lautet: Life in Plastic - it's not fantastic!

Im Zuge dessen haben drei Patrullen in den vergangenen Monaten in ihren Heimstunden an Rezepten gefeilt, um im täglichen Haushaltsgebrauch verwendete Produkte wie Geschirrspülmittel, Körperseife oder Feuchttücher plastikfrei und nachhaltig selbst herzustellen. Diese wurden anschließend bei unserem Riesenwuzzlerturnier bzw. Sonnwendfeuer zur Schau gestellt.

Den Abschluss der Runde stellen unsere Ranger & Rover dar, die ältesten Jugendlichen bei den Pfadfinderinnen und Pfadfindern.

 

Geschirrspülmittel & Handpeeling von den RaRo

Geschirrspülmittel

Idee: Nachdem wir in unserem neuen Heim endlich eine große Küche haben, wollten die RaRo einen Beitrag zur Vermeidung von Plastik im Alltag leisten. Geschirrspülmittel wird fast ausschließlich in Plastikgebinde verkauft. Da dieses aber mit nur ganz wenigen Zutaten selber hergestellt werden kann, kam die Idee dieses für unsere Küche selber zu machen.

Verpackung: Zur Aufbewahrung wurden alte recycelte Braunglasflaschen verwendet. Die Pumpköpfe aus Edelstahl und die Beschriftung mit einem geschirrspülfesten Glasstift runden die plastikfreie Verpackung ab.

Handpeeling

Idee: Zu Beginn jedes Lagers kennt jeder folgendes Szenario: Endlich sind die Kochstellen aufgebaut, aber was bleibt ist der lästige Dreck und vor allem das Harz auf unseren Händen. Dieses Jahr wird das mühsame Schrubben durch ein einfach zubereitetes Händepeeling vereinfacht. Die Seife hat gute reinigende Eigenschaften und zusammen mit dem Kaffeesatz und dem Speisesoda können so hartnäckige Verschmutzungen gelöst werden. Die sanften Schleifpartikel des Kaffeesatzes reiben den Schmutz einfach weg. Die Ringelblumentinktur und das ätherische Lavendel helfen außerdem bei kleinen Wunden und sind die perfekte Ergänzung für die Paste.

Verpackung: Recycelte Schraubgefäße aus Glas, beschriftet mit geschirrspülfestem Glasstift.

 

Die Rezepte für beide Produkte findet ihr hier.