HIER GEHT ES ZUM AKTUELLEN HEIMSTUNDENPLAN

Die jüngsten PfadfinderInnen heißen Wichtel (Mädchen) und Wölflinge (Buben). Im Spiel entwickeln sie ihre kindliche Persönlichkeit und entdecken ihre Fähigkeiten und Talente. Die LeiterInnen stehen als Bezugspersonen im Mittelpunkt der Gemeinschaft. Wichtel und Wölflinge schließen viele Freundschaften und entdecken in der Gemeinschaft immer wieder Neues. Sie erfahren etwas über ihren Lebensraum, basteln und singen. Spiel, Spaß und Bewegung kommen nicht zu kurz. Sie schlüpfen bei Spielgeschichten in andere Rollen, lassen der Fantasie freien Lauf und bewegen sich in der freien Natur. Voraussetzung ist nur, dass ihr die 2. bis 4. Klasse besucht, gerne spielt, singt, bastelt und gerne mit vielen anderen Kindern beisammen seid.

Alle, die noch in keiner Heimstunde waren und neugierig sind, was wir machen, die können ja einmal vorbeikommen, uns kennenlernen und mitmachen. Wir spielen, singen, lernen Geheimschriften, basteln, zeichnen, haben Spaß miteinander, finden neue Freunde, fahren im Sommer auf Pfadfinderlager, usw...

Für alle die im laufenden Jahr einsteigen wollen, bitte vorher um telefonische Kontaktaufnahme!

Kontakt
Lukas Linimayr +43-699-17457795
Nina Walchshofer +43-664-5609846




Nachdem der traditionelle Termin unserer Versprechensfeier für neue Wichtel & Wölflinge im April nicht stattfinden konnte, holten wir diesen im Zug der Sommeraktion letztes Wochenende nach. Denn unser Halstuch ist natürlich heiß begehrt und das wollen wir unseren Jüngsten natürlich nicht vorenthalten!

Zu einem richtigen Pfadfinder / einer richtigen Pfadfinderin gehört auch ein bisschen Mut und Geschicklichkeit, daher wurden die Kinder vor eine Herausforderung gestellt. Sie mussten den Mühlbach über eine Seilbrücke überwinden. Alle meisterten die Mutprobe mit Bravour - Gratulation!

Danach war es dann so weit, das Versprechen wurde heuer ausnahmsweise nicht in die Hand der Leiterinnen und Leiter abgelegt sondern auf die Pfadfinderfahne und die neuen Wichtel & Wölflinge bekamen endlich ihr eigenes Halstuch verliehen. Den Nachmittag ließen wir dann wieder klassisch mit Bosner und Lagerfeuer ausklingen.

Das Sommerlager der Wichtel und Wölflinge fand heuer aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation ohne Übernachtung und nur im Freien in unserem Pfadfinderheim statt.
Die Kinder wurden morgens von den Eltern gebracht und schon ging es los.

Bei Ankunft wurde die Temperatur gemessen und die Hände desinfiziert.
Nach einer kindgerechten Erklärung der COVID Vorschriften wurden die Kinder in zwei Gruppen A und B eingeteilt und es konnte schon losgehen mit dem traditionellen „Spielespiel“.

Nach einem ausgezeichnetem Kartoffelgulasch wanderten wir gestärkt nach Oedt zum Biotop. Hier erwischte uns der Regen etwas, aber uns Pfadis machte das natürlich nichts aus.

Wieder beim Pfadfinderheim angekommen meisterten die Kinder verschieden Stationen, bei denen sie Hörschinger Persönlichkeiten, wie z.B. den Bürgermeister, Pater Carlos, Dr. Rauch, Peter und Susanne Mayrhuber, Käthe Recheis uvm. kennen lernten. Es wurden Lieder gesungen, Armbänder gebastelt, ein Hindernislauf überwunden und weitere lustige Station durchlaufen.

Der krönende Abschluss des ersten Tages war der traditionelle Singkreis, der aufgrund des schlechten Wetters in das Carport verlegt wurde. Dies tat einem lautstarken mitsingen aber keinen Abbruch.

Am Sonntag starteten wir mit „Laurentia“ beim Frühsport in den Tag.
Vormittags wurde bei der Ortserkundung in Kleingruppen nach markanten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten gesucht, Fragen beantwortet und die Bewohner zur Geschichte von Hörsching befragt.

Nach dem Mittagessen wanderten wir mit einer Zwischenstation bei der Familie Geyerhofer - wo wir mit einem Eis und Kuchen verwöhnt wurden - zum Rutzinger See.
Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft.

Dort angekommen wurde es für unsere 18 älteren Wichtel und Wölflinge sehr spannend.
Sie wurden von ihren neuen Leiterinnen & Leitern empfangen und mit einer Kanufahrt über den Rutzinger See von den WiWö zu den GuSp überstellt.

Für unsere 10 jüngeren Wichtel und Wölflinge war es ebenso sehr aufregend. Sie erhielten ihr eigenes Pfadfinderhalstuch und vergrößern damit unsere Gruppe, was uns wirklich freut!

Dank unserer WiWö-Haubenköche Stefan, Marianne, Inge und Christine wurden wir anschließend noch mit einer Bosner kulinarisch verwöhnt & konnten den Tag bevor die Kinder wieder abgeholt wurden gemütlich ausklingen lassen!

Es war ein schönes und lustiges Lagerwochenende und wir freuen uns schon auf die nächsten Heimstunden im Herbst!

Eure WiWö Leiter & Leiterinnen





Diese Woche hat uns unser Wichtel Sarah mit einer besonderen musikalischen Einlage überrascht.
Ein echter Pfadi erkennt natürlich sofort, dass es sich bei diesem Lied um einen Sommerlager-Klassiker handelt.
Vielleicht haben wir diesen Sommer doch noch die Möglichkeit, das Lied gemeinsam zu singen.

Eure WiWö-Leiter

 

 

Immer nur Ärger mit dem Zirkusclown… Da wollte die durchreisende Zirkusgruppe am 26.10.19 den Wichtel und Wölflingen der Pfadfindergruppe Hörsching eine kleine Privatvorstellung bieten, hat der Clown doch tatsächlich die gesamte Kleidung des Zirkusdirektors gestohlen! Er war erst bereit sie wieder herauszurücken, wenn er dafür eine riesen Menge an Süßigkeiten bekommt. Zum Glück waren die WiWö sofort bereit dem Direktor zu helfen und haben sogleich bei verschiedensten Aufgaben Zuckerl für den Clown gesammelt. Es wurde gesungen, geschminkt, balanciert, gebastelt, Kunststücke geprobt und selbstverständlich viel gelacht. Am Ende des Tages hatten die Kinder genug Zuckerl beisammen, damit der Clown am Abend beim SIngkreis im großen Zirkuszelt dem Direktor endlich seine geliebte Kleidung wieder zurückgegeben hat.

Die Indianer sind verzweifelt. In ihrem Reservat sind zu wenig Bewohner. Zum Glück trafen sich 41 motivierte Wichtel und Wölflinge in St. Leonhard bei Freistadt.
Am Samstagnachmittag meisterten die Kinder verschieden Stationen, wo sie sich im anschleichen übten, Lieder gesungen haben, Indianerschmuck bastelten und vieles mehr.
Am Abend gab es dann das große Aufnahmeritual. Wir feierten beim Lagerfeuer unsere neuen Mitglieder im Reservat. Wir haben getanzt, gesungen und sehr viel gelacht.
Nach dem Frühstück am nächsten Tag spielten wir unser traditionelles „Spielespiel“, packten zusammen und fuhren wieder zurück nach Hörsching.

Am Samstag erhielten 25 Wichtel und Wölflinge ihr eigenes Pfadfinderhalstuch und vergrößern damit unsere Gruppe, was uns wirklich freut!

Der Weg dorthin bestand aus einigen Etappen. Zuerst wurde in den Heimstunden erlernt was es eigentlich bedeutet, Pfadfinder oder Pfadfinderin zu sein. Wer hat die Pfadfinderbewegung gegründet, wie geht das mit den Altersstufen, was ist der Pfadfindergruß und wie geht eigentlich das Versprechen?! Und weil zu diesem ganzen Wissen auch noch ein bisschen Mut und Geschicklichkeit gehört um ein echter Pfadi zu sein, wurden die Kinder noch vor eine Herausforderung gestellt. Dieses Jahr mussten die Kinder den Weg über den Rutzinger See mit Kanus auf sich nehmen, um auf der anderen Seite freudig erwartet und um ein Erlebnis reicher zu werden. Alle meisterten die Mutprobe mit Bravour - Gratulation! Danach war es dann so weit, das Versprechen wurde in die Hand der Leiterinnen und Leiter abgelegt und die neuen Wichtel und Wölflinge bekamen endlich ihr eigenes Halstuch verliehen. Dank unserer WiWö-Haubenköche Stefan & Marianne wurden wir anschließend noch mit Würstel kulinarisch verwöhnt & konnten den Tag gemütlich ausklingen lassen!

Herzlich Willkommen bei den Hörschinger Pfadfinderinnen und Pfadfindern, liebe WiWö!