Nächster Termin

28 Feb
Heimstunde Erdmännchen/Falken/Seeadler
Datum 28.02.2021 14:30 - 16:30

Auch in dunklen Zeiten gibt es Highlights - unseren jährlichen Jahresrückblick zum Beispiel, frei Haus von unseren Leiter*innen und Mitarbeiter*innen geliefert. Was viele von euch mit einem netten Gespräch - und natürlich der Bitte um eine Spende für unsere Jugendarbeit - verbinden, haben wir heuer situationsbedingt kontaktlos und mit Beilagezettel umgesetzt.

Hast du unsere Zeitung schon in deinem Postkasten gefunden? Wenn nicht, nicht traurig sein: sie findet in den nächsten Wochen bestimmt ihr neues Zuhause in ganz Hörsching!

Gar nicht traurig wären wir natürlich darüber, wenn ihr uns auch heuer wieder mit einer kleinen Spende in unserer Jugendarbeit unterstützen könntet, die - so hoffen wir zumindest - heuer wieder zurück in etwas weniger digitale und mehr outdoormäßige Bahnen kehren kann. Wir sind jedenfalls motiviert!


🎀 Vergangenes Wochenende wäre es soweit gewesen: DER BALL 2021

Die Falken, Seeadler und Erdmännchen hätten heuer unseren alljährlichen Pfadfinderball mit einem Tanz eröffnet. Es wäre ein Abend gewesen, an den sie sich ihr ganzes Leben lang zurückerinnert hätten. Monatelang hätten sie sich getroffen, um gemeinsam zu proben und einen Tanz zu lernen.💃🕺
Aus anfänglicher Demotivation und Enttäuschung wurde Tatendrang und so trafen wir uns wieder um zu Proben - nur eben virtuell. Schlussendlich hat jeder einzelne dazu beigetragen, gemeinsam und doch mit Distanz diesen heutigen Abend zu eröffnen. 🌟
Wir wünschen euch einen tollen Nicht-Ball-Abend und freuen uns bereits jetzt auf Jänner 2022.
 

Wenn aus Liebe Leben wird,

bekommt das Glück einen Namen!

 

Liebe Katrin, lieber Alex,

zur Geburt Eures lieben kleinen Sonnenschein MANUEL am 18. Jänner 2021 gratulieren wir ganz herzlich und wünschen für die aufregende Zeit, die nun vor Euch liegt, alles erdenklich Liebe und Gute!

Wir freuen uns schon jetzt, lieber Manuel, wenn wir dich endlich kennenlernen dürfen und auf die gemeinsame Zeit bei den WiWö.

 

Im Herbst dieses denk- und merkwürdigen Jahres voller Herausforderungen entstand das Projekt, in unserem Garten eine große Krippe zu errichten.
In pfadfinderischer Art und Weise haben sofort viele Menschen zugesagt, sich daran zu beteiligen: Opa Johann und Neffe Simon haben den Stall und die Krippe gebaut, Gildemeister Christian Reumayr hat die Menschenfiguren geschnitzt, Franz Grömer Ochs und Esel, Stefan Glasner hat für die Elektroinstallation gesorgt, Franz Gracon betätigte sich als Schildermaler und Alexander Ronacher hat die alten Petroleumlampen elektrifiziert, die jetzt als Wegbeleuchtung dienen. Andere spendeten Stroh, Heu, Abdeckmaterial usw.

Heuer wird der Advent anders sein als sonst, auf viele liebgewonnene Rituale müssen wir verzichten. Umso mehr kann diese Stelle hier vielleicht ein Platz sein, wo man die Verbindung mit anderen Menschen, also Gemeinschaft fühlen kann – auch wenn sie momentan nur auf Distanz möglich ist.

Wir wünschen allen Menschen, die hierher kommen, inneren Frieden, gute Gedanken, Trost und Hoffnung – oder einfach Freude.
Familie Schmidthaler im Advent 2020

Ihr werdet es wohl schon vermutet haben - keine physischen Heimstunden im November. Ob virtuelle Heimstunden stattfinden, darüber informieren die jeweiligen Patrullen-/Stufenleiter*innen (tendenziell bei den Jüngeren eher weniger, bei den Älteren wahrscheinlicher). Die Ranger & Rover freuen sich jedenfalls heute Abend auf ihre erste virtuelle Heimstunde diesen Herbst.

Die seit heute gültige COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung fordert uns allen nochmals Geduld ab und erfordert Willenskraft:
Geduld, die schwierigen Monate mit Bravour zu meistern, und Willenskraft, die Verantwortung gemeinsam mit allen in Österreich lebenden Menschen mitzutragen, um diese Pandemie zu besiegen.

Einer der 8 Schwerpunkte der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs ist das verantwortungsbewusste Leben in der Gemeinschaft, das wir hiermit unter Beweis stellen können. Wir übernehmen Verantwortung und gestalten das Leben in der Gemeinschaft - derzeit eben, indem wir Abstand halten und uns schützen.

In den nächsten Tagen werden wir euch auch die anderen 7 Schwerpunkte vorstellen - um zu erfahren, was es bedeutet, Pfadfinder*in zu sein.


Quelle: Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs

Ihr findet uns auch auf den folgenden Plattformen

facebook instagram youtube rss mail phone