Endlich war es wieder soweit:
Nach ca. 2 Jahren coronabedingter Pause durften wir endlich wieder auf ein WiWö-Wochenendlager fahren. Ganz aufgeregt und voller Vorfreude machten sich Samstagvormittag 52 Kinder und 10 Leiterinnen und Leiter auf den Weg nach St. Leonhard bei Freistadt.

Nachdem die Zimmer bezogen, zu Mittag gegessen und der Abwasch erledigt waren, stiegen wir am Nachmittag direkt in die Spielgeschichte und den Stationenlauf ein:
Vor langer Zeit belegte der mächtige und böse Zauberer MARAKUS den König LUKIBERTUS mit einem Fluch um die Macht zu übernehmen. Der alte König hatte sein Gedächtnis verloren und hielt sich seither für einen armen Schweinezüchter. In diesem Zustand war er aber kein guter König für seine Untertanen mehr.
Seither herrschte der böse Zauberer und verängstigte die Bewohner. Auch die Elfen und Feen des Landes hatten es seither sehr schwer. Er schwächte ihre Kräfte so sehr, dass sie alleine keine Macht mehr über ihn hatten und so flohen sie vor seiner grausamen Herrschaft in den Wald.
Die verängstigten und verzweifelten Bewohner setzten nun alle Hoffnung in die Kinder und baten sie um Hilfe. Die Kinder sollten die Elfen und Feen im Wald aufsuchen und dort die schwierigen Prüfungen lösen.
Die Wichtel und Wölflinge meisterten die Prüfungen gemeinsam und bravourös. Es wurden Zauberstäbe gebastelt, Regenbogen-Getränke gemixt, ein Hindernislauf absolviert, ein Puzzle und ein Quiz gelöst und ein verschlüsselter Zaubertext gemeinsam gelöst. Der Spaß dabei kam natürlich auch nicht zu kurz.

Nach dem Abendessen ging es auch schon wieder weiter und ein Singkreis stand am Programm. Mit Liedern wie „Ein Hoch auf uns“, „Horch, was kommt von draußen rein“, „Lagerboogie“, „Jack saß in der Küche“ und vielen mehr, verging die Zeit wie im Flug. Auch konnten wir durch den erarbeiteten Zauberspruch den König vom Fluch befreien und im Wald bei den Feen und Elfen kehrte am Ende wieder Ruhe und Frieden ein.

Nach einer kurzen Nacht, dem Morgensport und einem leckeren Frühstück durften die Wichtel und Wölflinge in 3er-Gruppen ihr Wissen, ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit beim Spielespiel am Vormittag unter Beweis stellen. So ein Lauf macht natürlich auch hungrig und so freuten sich Sonntagmittag schon alle auf den Schweinsbraten mit Semmelknödel und warmen Krautsalat.
Nachdem die Koffer gepackt und die Zimmer gereinigt und zusammengeräumt waren, ging es im Bus, vollgepackt mit tollen Erinnerungen und Eindrücken, auch schon wieder Richtung Heimat. Dabei fielen dem einen oder anderen vor Erschöpfung auch schon wieder die Augen zu.

Im Großen und Ganzem war es ein erlebnisreiches und wunderschönes Wochenende, welches nicht nur die Wichtel und Wölflinge genossen haben sondern auch wir Leiterinnen und Leiter.
Endlich dürfen wir wieder gemeinsam in der Gruppe verreisen!! Und so freuen wir uns schon jetzt auf das gemeinsame Sommerlager von 10.-16.07.2022 in Pregarten.

Für die hervorragende Verpflegung am gesamten Wochenende möchten wir uns bei Andi (Pfadfindergruppe Traun-Oedt) und seiner Mama Hermi bedanken.

Auch bei Claudia und Marlene (und ihrem Chaffeur Schmidi :) ) möchten wir uns für ihren Besuch und die musikalische Begleitung beim Singkreis recht herzlich bedanken.