Foto_WiWoe_SoLa

Das heurige Sommerlager der Wichtel und Wölflinge, fand im Geheimagenten-Ausbildungszentrum „GAP“ in St. Stefan am Walde statt. 40 neue Agenten benötigte das bisherige Agententeam um einen besonders mysteriösen Mordfall im Ausbildungszentrum zu klären. Die einwöchige Ausbildung zu Geheimagenten mit speziellem pfadfinderischen Wissen umfasste Ausdauertraining, Nachtaktionen, Gedächtnisübungen, Zielschießen, Spurensuche, Geheimsprache, Fitnesstests und auch einige Außeneinsätze.
Rund um diese Spezialaktionen fand natürlich das geregelte Lagerleben statt. Wir starteten jeden Tag mit einer Runde Frühsport in den Tag und bereiteten nach dem Frühstück unsere Schlafplätze für die Inspektion vor. Die anschließende Flaggenparade gab dann immer den Startschuss in den abenteuerlichen Tagesablauf. Dank dem guten Wetter und dem tollen Sportplatz des Ausbildungszentrums wurde uns auch in den Mittagspausen und am Abend nie langweilig. Einzig der Wandertag-Außeneinsatz war etwas verregnet, doch es gehört auch zu einem guten Pfadfinderagenten, sich an die gegebenen Verhältnisse anzupassen und das Beste daraus zu machen. Auch der Nah&Frisch in St. Stefan und das Freibad in Helfenberg wurden von den neuen Agenten ganz genau unter die Lupe genommen und für Sicher und Gut befunden.

Am Donnerstag wurden sie dann auch schon zu ihrem ersten Fall aufs große Lager gerufen. Der Gräfin Reventera von Helfenberg wurden ihre Kronjuwelen gestohlen und sie bat die künftigen Agenten um Hilfe bei der Aufklärung des Falles. Durch die bereits erlernten Fähigkeiten war es natürlich ein Leichtes den Täter nach einem Nachmittag voll Aufklärungsarbeit zu identifizieren. Belohnt wurde die Hilfe mit einem reichen Mahl an Leberkässemmerl und einem Fest am Singkreis. An diesem Abend wurden auch 5 Falken und 11 Erdmännchen überstellt. An dieser Stelle „alles Gute den neuen GuSp und ihren Leitern“. Alle meisterten die Mutprobe mit Bravour und kehrten nach einer Nacht im Zelt wieder zu uns zurück um ihre Ausbildung abzuschließen.
Nach Absolvierung der diversen Ausbildungsstationen konnte Freitagabend der Mordfall tatsächlich geklärt werden. Der Täter war tatsächlich die halbe Woche unter uns und ist dann am Donnerstag, als es für ihn schon sehr brenzlig wurde ins Ausland geflüchtet. Zum Glück konnte Agent Lukas von den Behörden in Barcelona noch gefasst werden. Um die Aufklärung dieses Falles zu feiern, lud uns der Chef der Agentenakademie ins Casino ein. Dort wurde der Erfolg ausgiebig bei der Cocktailbar oder bei den vielen verschiedenen Spieltischen gefeiert.
Am letzten Tag wurde das Ausbildungszentrum wieder gereinigt und als Schule getarnt, um keine Aufmerksamkeit zu erregen bis die nächsten künftigen Agenten dort eintreffen.


Es war wieder mal eine sehr gelungene Woche, sowohl für die Kinder, als auch für die Leiter und Köchinnen.
In diesem Sinne ein herzliches DANKESCHÖN an alle die mitgewirkt haben und den WiWö und neuen GuSp noch
SCHÖNE FERIEN, wir sehen uns dann im September wieder!


Mara, Tamara, Lukas, Helene, Viki, Nici, Conny, Gerni, Katrin, Tanja, Pauli’s