Eine Gruppe Eichhörnchen und 25 Wi/Wö haben einen gemeinsamen Nachmittag in der Rutzinger Au verbracht.

Der Lebensraum der Eichhörnchen wird immer mehr eingeschränkt: immer mehr Straßen werden gebaut, Bäume werden abgeholzt, der Mist wird immer mehr, an dem sie teilweise ersticken, sie finden nicht mehr genug Nüsse für den Winter, ...

Bei verschiedenen Stationen haben die Wi/Wö geholfen deren Lebensraum wieder lebenswerter zu gestalten und den Eichhörnchen zu helfen:

Jede Gruppe durfte einen Baum einpflanzen, den Müll einsammeln und trennen, Geräusche erkennen vor denen sich die Eichhörnchen in Acht nehmen müssen, Nüsse einsammeln und in einen Vorratskorb weitwerfen, einen Hindernisparcours bestreiten oder Pfeil und Bogen schießen.

Am Schluss durften sie die gesammelten Nüsse den Eichhörnchen übergeben und bekamen dafür als Belohnung ein Nusskipferl.

Gemeinsam sind wird dann noch zum Singkreis nach Hörsching gefahren, wo wir zuvor noch mit Würsteln und „heißem Eistee“ von unseren drei bewährten Köchen Roli, Lechi und Walter versorgt wurden. Dann durften wir noch unsere einstudierten Sketches spielten und viele Lieder singen.